Polizei

Nach Drohung gegen Jobcenter: Polizeieinsatz am Rathaus in Castrop-Rauxel

Ein Unbekannter hat angekündigt, den Betrieb des Jobcenters in Castrop-Rauxel zu stören. Die Räume wurden von der Polizei inspiziert. Der Betrieb konnte trotzdem normal gestartet werden.
Die Verantwortlichen eines Vereins aus Castrop-Rauxel machen sich Sorgen, dass sie Probleme bekommen, wenn nach Ostern der Sportbetrieb noch immer wegen der Pandemie ruhen muss. © Jens Lukas

Ein größerer Polizeieinsatz am Rathaus sorgte in den Morgenstunden für Aufregung am Jobcenter. Ein Unbekannter hatte in der Polizeiwache in Castrop-Rauxel angerufen und angekündigt, den Betriebsablauf im Jobcenter zu stören. Corinna Kutschke von der Polizei Recklinghausen: „Wir waren dann vor Ort und haben alles durchsucht, aber es konnte nichts gefunden werden.“ Die Polizei sucht in solchen Fällen nach allen Hinweisen auf eine Straftat, also Aufbruchspuren oder Ausfälligkeiten am Gebäude.

Die Polizei hat bei ihrem Einsatz nichts gefunden und das Jobcenter konnte seinen Betrieb ganz normal um 7.30 Uhr aufnehmen.

Die Polizei wird im Laufe des Tages weiter im Einsatz sein. Corinna Kutschke: „Die Ermittlungen laufen im Hintergrund. Wir werden das natürlich im Auge behalten.“ Gegen den Anrufer läuft eine Anzeige wegen Störung des öffentlichen Friedens. Auch wenn so ein Einsatz ungewöhnlich sei, kommen Drohungen dieser Art immer wieder vor.

Lesen Sie jetzt