Polizisten und Mitarbeiter des Ordnungsamts sind am Freitagnachmittag an der städtischen Unterkunft an der Harkortstraße in Merklinde im Einsatz gewesen. © Helmut Kaczmarek/Foto112.de
Quarantäne-Verstoß

Nach Quarantäne-Verstößen: Städtische Unterkunft in Merklinde eingezäunt

Security-Kräfte, Mitarbeiter des Ordnungsamtes und Polizisten sind am Freitagnachmittag an der städtischen Unterkunft in Merklinde im Einsatz gewesen, die seit einer Woche unter Quarantäne steht.

Die vier Häuser der städtischen Unterkunft an der Harkortstraße in Merklinde sind am Freitagnachmittag (26.2.) eingezäunt worden. Für den Aufbau der Umzäunung waren Mitarbeiter des Kommunalen Ordnungsdienstes im Einsatz, die von Mitarbeitern eines privaten Sicherheitsdienstes und der Polizei unterstützt wurden.

Die vier Häuser der Unterkunft waren vergangenen Freitag (19.2.) unter Quarantäne gestellt worden, nachdem ein Bewohner positiv auf die britische Corona-Mutation getestet worden war. Anfang der Woche war bekanntgeworden, dass sich weitere Bewohner mit dem Coronavirus infiziert hatten.

Wie Stadtsprecherin Nicole Fulgenzi auf Anfrage unserer Redaktion sagte, habe sich die Stadt die Entscheidung nicht leicht gemacht, die Zäune aufstellen zu lassen. Das sei „keine schöne Maßnahme“, erklärte sie. Deshalb habe man vorher versucht, die Bewohnerinnen und Bewohner dazu zu bringen, auch ohne zusätzliche Maßnahmen die Quarantäne-Vorschriften einzuhalten.

Hinter Zäunen müssen die Bewohner der städtischen Unterkunft an der Harkortstraße in Castrop-Rauxel-Merklinde für die nächsten Tage leben.
Hinter Zäunen müssen die Bewohner der städtischen Unterkunft in Merklinde für die nächsten Tage leben. © Helmut Kaczmarek/Foto112.de © Helmut Kaczmarek/Foto112.de

Allerdings hätten einzelne Bewohner wiederholt gegen die Vorschriften verstoßen und dabei zum Teil auch randaliert. Andere hätten zudem angekündigt, die Häuser zu verlassen. So sei der Stadt letztlich keine andere Wahl geblieben, als den Zaun aufzustellen.

In der städtischen Unterkunft auf beiden Seiten der Harkortstraße wohnen aktuell nach Angaben der Stadt 96 Menschen – teils alleine, teils als ganze Familie. Die Unterkunft hatte vor einigen Tagen schon einmal Schlagzeilen gemacht, weil ein Bewohner trotz der angeordneten Quarantäne seine Unterkunft verlassen hatte. Dieser Bewohner sei aber mittlerweile zurück in der Unterkunft, sagte Nicole Fulgenzi.

Wann die Quarantäne für die Hausbewohner wieder aufgehoben wird, ist derzeit noch völlig unklar. Zwar liegen die ersten positiven Testergebnisse seit vergangenem Freitag (19.2.) vor, doch sind erstens andere Bewohner der Unterkunft erst später positiv getestet worden. Zweitens endet wegen des positiven Tests auf die Mutation die Quarantäne nicht automatisch nach 14 Tagen. Vielmehr müssen die mit Corona infizierten Personen sich nach Ablauf der 14 Tage noch einmal testen lassen. Erst wenn ein negatives Ergebnis vorliegt, wird die Quarantäne aufgehoben. Das ist bei den „klassischen“ Corona-Fällen anders.

Polizisten stehen vor der städtischen Unterkunft an der Harkortstraße in Merklinde.
Polizisten stehen vor der städtischen Unterkunft an der Harkortstraße in Merklinde. © Helmut Kaczmarek/Foto112.de © Helmut Kaczmarek/Foto112.de

Die Situation an der Harkortstraße ähnelt damit aktuell der Lage von zwei Häusern an der Wittener Straße im Mai 2020. Auch dort hatte die Stadt nach positiven Corona-Tests eine Quarantäne für sämtliche Hausbewohner angeordnet, auch dort war nach einigen Tagen ein Zaun aufgestellt worden.

Ganz identisch sei die Situation aber nicht, erklärte Stadtsprecherin Fulgenzi. An der Wittener Straße habe das Problem bestanden, dass hinter den Häusern die Bahnlinie verläuft. Dafür müsse man an der Harkortstraße zwei getrennte Zäune aufstellen, weil die Häuser zu beiden Seiten der Straße liegen.

Über den Autor
Castrop-Rauxel und Dortmunder Westen
Fühlt sich in Castrop-Rauxel und im Dortmunder Westen gleichermaßen zu Hause. Mag Politik, mag Kultur, mag Sport, respektiert die Wirtschaft und schreibt zur Not über alles, was anfällt.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt