Polizei

Neue Frau auf Chefposten in Castrop-Rauxeler Polizeiwache im Erin-Park

Der Bezirks- und Schwerpunktdienst der Polizei in Castrop-Rauxel hat eine neue Leiterin. Sie kommt nun aus Waltrop in den Erin-Park, wo sie schon mal arbeitete. Sie hat klare Vorstellungen.
Polizeihauptkommissarin Kirsten Matuschke (l.) und Polizeipräsidentin Friederike Zurhausen: Die Leiterin des Präsidiums stellte nun die neue Leiterin des Schwerpunktdienstes in Castrop ein.
Polizeihauptkommissarin Kirsten Matuschke (l.) und Polizeipräsidentin Friederike Zurhausen: Die Leiterin des Präsidiums stellte nun die neue Leiterin des Schwerpunktdienstes in Castrop ein. © Polizei RE

Der Bezirks- und Schwerpunktdienst (BSD) Castrop-Rauxel bekommt jetzt eine Chefin: Polizeihauptkommissarin Kirsten Matuschke tritt zum 1. März die Nachfolge von Frank Rösler an. Polizeipräsidentin Friederike Zurhausen hat ihn Ende Januar nach 46 Dienstjahren in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Rösler leitete den BSD Castrop-Rauxel seit 2015.

Kirsten Matuschke war seit 2016 für die Koordination des Bezirks- und Schwerpunktdienst in Waltrop verantwortlich, ist auf ihre neue Führungsaufgabe also bestens vorbereitet. Polizeipräsidentin Friederike Zurhausen sagte jetzt zum Start: „Mit Kirsten Matuschke übernimmt eine Polizeibeamtin die Leitung des Bezirks- und Schwerpunktdienstes Castrop-Rauxel, die in vielen Jahren im Wach- und Wechseldienst, in der Bereitschaftspolizei und in der Führungsstelle der Polizeiinspektion Ost in Castrop-Rauxel, sowie in verantwortlicher Position als Koordinatorin des BSD Waltrop umfangreiche polizeiliche Erfahrungen gesammelt hat.“

Sie dankte ihrem Amtsvorgänger Frank Rösler für seine „jahrelange, gute Arbeit, an die seine Nachfolgerin nahtlos anknüpfen kann“, so Zurhausen.

Kirsten Matuschke freut sich auf die neue Aufgabe. „Ich möchte als Leiterin des Bezirks- und Schwerpunktdienstes dazu beitragen, dass die Polizei als zuverlässiger Ansprechpartner angesehen wird“, ließ sie sich jetzt in einer Pressemitteilung zitieren.

Vertrauensvolle Arbeit mit Vereinen und der Stadt

Castrop-Rauxel lernte die Dattelnerin in ihrer Berufslaufbahn schon kennen. Sie arbeitete mehrere Jahre im Wach- und Wechseldienst in Castrop-Rauxel sowie in der dort ansässigen Führungsstelle der Polizeiinspektion Ost. Neben einem guten Kontakt zu Bürgerinnen und Bürgern sei ihr eine vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit mit städtischen Institutionen und Vereinen wichtig. „Hier gibt es viele Schnittstellen, die gemeinsam bearbeitet werden können und müssen, um die Sicherheit der Bevölkerung zu gewährleisten“, so Matuschke zum Amtsantritt.

Kirsten Matuschke wurde in Haltern geboren, wohnt mit ihrem Lebenspartner in Recklinghausen. Die Familie und das Laufen als sportlicher Ausgleich sind ihr in der Freizeit wichtig, sagt sie.

Nach ihrer Ausbildung wurde sie 1999 zum Polizeipräsidium Recklinghausen versetzt. Hier arbeitete sie bis 2002 als Streifenbeamtin auf der Polizeiwache Herten, wechselte dann in die Recklinghäuser Bereitschaftspolizei. 2006 begann sie ihr Studium zum Aufstieg in den gehobenen Polizeidienst an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Gelsenkirchen. Danach wechselte Kirsten Matuschke zur Polizeiwache Castrop-Rauxel als stellvertretende Wachdienstführerin. Als berufliche Stationen folgten die Führungsstelle der Polizeiinspektion Ost sowie der BSD Waltrop.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt