Neue Laternen für mehr Sicherheit auf den Wegen um Burg Henrichenburg

hzRatsbeschluss

Neue Laternen sollen das Sicherheitsempfinden auf den Wegen rund um die Burg Henrichenburg verbessern. Auch für Veranstaltungen im archäologischen Park gibt es gute Neuigkeiten.

Henrichenburg

, 28.09.2019, 16:40 Uhr / Lesedauer: 1 min

Auf den Wegen rund um den Park Burg Henrichenburg soll es mehr Licht geben. Der Rat hat am Donnerstag (26.9.) die Verwaltung beauftragt, dort Laternen aufzustellen.

Anwohner nähmen den Bereich rund um die Wege am Rhein-Herne-Kanal, Freiheitsstraße, Wartburgstraße und der angrenzenden Siedlungen als „schwarzes Loch“ wahr, heißt es in der Vorlage.

Kinder brauchen Licht auf dem Heimweg

Besonders für Kinder, die vom am Kanal gelegenen Tennisverein, Ruderverein oder der „Soccer five“-Halle Richtung Henrichenburg-Mitte nach Hause laufen, sei mehr Licht auf den Wegen wichtig, sagte Ratsherr Josef Berkel (CDU). Das Konzept sieht auch eine Beleuchtung der Hecken und Säulenbäume im nahen archäologischen Park vor.

Bedenken zum Konzept gab es von den Grünen. In dem Bereich lebende Tiere seien auf den Tag/Nacht-Rhythmus angewiesen. Das sollte bei der Beleuchtung im Park berücksichtigt werden. Durch Zeitschaltuhren etwa.

Strom und Wasser für Veranstaltungen

Weil dies brücksichtigt werden soll, gab es ein einstimmiges Votum. Enthalten sind auch Strom- und Wasseranschlüsse, um den Park als Veranstaltungsort attraktiver zu machen.

Somit in die Dringlichkeitsliste aufgenommen, soll das Paket mit Landesfördermitteln - die 65 Prozent der geplanten Kosten von 105.000 Euro decken - finanziert werden. Der Baustart ist für die zweite Hälfte 2020 geplant.

Lesen Sie jetzt
Burg Henrichenburg

Henrichenburg soll mit Landesmitteln schöner werden

In Henrichenburg soll sich etwas bewegen. Mit Fördermitteln aus dem Landes-Programm „Dorferneuerung“ sollen Ideen zum Stadtteil umgesetzt werden. Speziell die Burg nimmt man in den Blick.

Lesen Sie jetzt