Neuer Repair-Service kann alte Fahrräder oder Möbelstücke retten

Im Erin-Park

Im Erin-Park gibt es jetzt ein neues Angebot, das zwei Dinge soll: Wenn etwas Altes kaputt geht, kann hier jedermann Hilfe bekommen. Das eigentliche Ziel des Projektes ist aber ein anderes.

Castrop-Rauxel

, 27.11.2020, 13:40 Uhr / Lesedauer: 2 min
Mitarbeiter Andreas Knöfler (r.) und Anleiter Uwe Walter (l.) freuen sich über jeden Castrop-Rauxeler, der den Repair-Service nutzt und etwas zum Aufarbeiten bringt. Hinten v.l.: Sabine Zörner (Sozialarbeiterin, rebeq), Georg Soegtrop (stellv. Leiter Jobcenter in Castrop-Rauxel), Miguel Kneyder (Teamleiter Jobcenter) und Standortleiterin Laura-Christin Wächter (rebeq).

Mitarbeiter Andreas Knöfler (r.) und Anleiter Uwe Walter (l.) freuen sich über jeden Castrop-Rauxeler, der den Repair-Service nutzt und etwas zum Aufarbeiten bringt. Hinten v.l.: Sabine Zörner (Sozialarbeiterin, rebeq), Georg Soegtrop (stellv. Leiter Jobcenter in Castrop-Rauxel), Miguel Kneyder (Teamleiter Jobcenter) und Standortleiterin Laura-Christin Wächter (rebeq). © Jobcenter

Das Futterhäuschen für die Vögel im Garten ist eigentlich noch gut in Schuss, nur durch das Dach regnet es rein. Das alte Fahrrad steht in der Ecke, weil die Kette immer abspringt. Der Hand-Rasenmäher, der immer für die Wiese gereicht hat, will nicht mehr so recht.

Wenn es nur ein wenig handwerklicher Hilfe bedarf, um eigentlich noch Gutes vor dem Wegwerfen zu bewahren, dann lohnt sich ein Anruf beim Repair-Service im Erin-Park in Castrop. Der ist jetzt an den Start gegangen und soll arbeitslosen Menschen Beschäftigung bieten.

Jetzt lesen

Sinnvolle kleine Reparaturen an Alltags- und Gebrauchsgegenständen erledigt das Kümmerer-Team zum Selbstkostenpreis. So landet weniger im Sperrmüll, teure Neuanschaffungen können aufgeschoben werden. Und auch die Mitarbeiter, die mit Schraubenzieher, Schleifpapier oder Holzleim zu Werke gehen, profitieren von dieser Idee: Sie bieten im Repair-Service den Bürgern ihre Hilfe an, wo es möglich ist, und arbeiten an ihrer beruflichen Zukunft.

Perspektive für Andreas Knöfler

So, wie Andreas Knöfler. Der 53-Jährige kennt sich vor allem mit Fahrrädern aus und kann bei kleineren Problemen oder Pannen helfen. „Ich finde es gut, dass ich hier Dinge repariere, die hinterher wieder gebraucht und benutzt werden“, sagt Knöfler. „Es wäre schön, wenn viele Castrop-Rauxeler kommen und uns etwas zum Reparieren bringen.“

Jetzt lesen

Der Repair-Service in der Werkstatt an der Erinstraße 35 ist ein Projekt der rebeq GmbH und der Bezirksstelle Castrop-Rauxel des Jobcenters Kreis Recklinghausen. „Als Qualifizierungs- und Beschäftigungsgesellschaft unterstützen wir Menschen, die schon sehr lange ohne Arbeit sind, eine neue berufliche Perspektive zu finden“, sagt Laura-Christin Wächter, Standortleiterin der rebeq im Erin-Park. „Der Repair-Service bietet dabei viele Möglichkeiten.“

Zur Sache

So kann man Kontakt aufnehmen

Repair-Service „Zukunft per repair“: Castrop-Rauxel, Erinstraße 35 (Erin-Park) Tel.: 02305 - 9770410 Warenannahme und -abholung: Mo. bis Fr., 8 bis 16.30 Uhr, nur nach telefonischer Terminvereinbarung

Hier seien verschiedene handwerkliche Fähigkeiten gefragt, die Arbeit im Team muss funktionieren. „Dabei helfen fachliche Anleiter und die sozialpädagogische Begleitung“, erklärt Laura-Christin Wächter.

Die Mitarbeiter für das Team vermittelt das Jobcenter, das das Projekt finanziert. „Der Repair-Service ist aus unserer Sicht eine sehr sinnvolle Sache“, sagt Georg Soegtrop, der stellvertretende Leiter des Jobcenters in Castrop-Rauxel. „Vor allem, weil alle Bürgerinnen und Bürger etwas haben von der Arbeit, die hier gemacht wird.“ Arbeitsuchende führe man überdies an den Arbeitsmarkt heran. „Sie brauchen häufig vielfältige Unterstützung. Ganz wichtig ist es, dabei zu erfahren: Meine Arbeit ist etwas wert, ich bin etwas wert. Und das gelingt hier“, so Soegtrop.

Jetzt lesen

Das Angebot im Repair-Service ist einfach gehalten und für alle Castrop-Rauxeler nutzbar: Es geht um haushaltsnahe Kleinstreparaturen von Alltags- und Gebrauchsgegenständen. Dazu zählen Fahrräder, Kleintier-Gehege, Kleinmöbel oder Metall-Gegenstände aus Bronze und Messing, die gereinigt und aufgearbeitet werden sollen. „Wichtig ist nur, es darf kein Stecker dran sein. Elektro-Geräte reparieren wir nicht. Und ein Möbelstück darf höchstens so groß sein, dass es in ein Auto passt“, erklärt Laura-Christin Wächter.

So läuft eine Reparatur-Anfrage ab

Und so funktioniert der Repair-Service: Wer etwas reparieren lassen möchte, meldet sich telefonisch und vereinbart einen Termin zur Anlieferung. Hof und Halle an der Erinstraße bieten ausreichend Platz, um auch mit dem zurzeit notwendigen Abstand und mit Mund-Nasen-Bedeckung Anlieferung und Abholung sicher zu organisieren. „Dann schauen wir gemeinsam mit dem Kunden, was gemacht werden müsste und ob wir das können“, sagt Laura-Christin Wächter: „Wenn eine Reparatur vereinbart wird, dann fallen für die Kunden nur die Kosten für das Material an, das wir für die Arbeiten benötigen.“ Garantien oder Gewährleistungen könne der Repair-Service allerdings nicht geben.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt