Neun Autos in Castrop-Rauxel aufgebrochen

Karte mit Tatorten 2017

Noch unbekannte Täter haben innerhalb einer Nacht neun Autos in Castrop-Rauxel aufgebrochen. Die Kriminellen schlugen in Frohlinde und Castrop zu. Sie erbeuteten Lenkräder und Naivigationssysteme. Noch unklar ist, ob die selben Täter am Werk waren.

CASTROP-RAUXEL

, 08.03.2017, 12:17 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bei zwei geparkten BMW "Am Feldhof" in Frohlinde haben die Täter die Lenkräder ausgebaut, so die Polizei Recklinghausen. Bei zwei weiteren BWM an der gleichen Straße nahmen die Täter fest installierte Navigationssysteme mit. Das geschah in der Nacht zu Mittwoch. Der Sachschaden beträgt mehrere Tausend Euro.

Am Morgen wurden im Stadtteil Castrop weitere Auto-Aufbrüche gemeldet: an der der Kleinen Lönsstraße (2), der Herner Straße und am Münsterplatz. In zwei Fällen versuchten die Täter am frühen Mittwochmorgen, die Frontscheibe mit einem Stein einzuschlagen. Bei einem Fahrzeug nahmen die Täter das Navigationssystem mit. Laut einem Sprecher der Polizei seien die Autobesitzer gegen 5 Uhr am Morgen darauf aufmerksam geworden.

Am Mittag meldete die Polizei einen weiteren Aufbruch-Versuch in Behringhausen an der Herner Straße. Auch dort haben die Täter versucht, mit einem Stein die Scheibe einzuschlagen. Das ist ihnen allerdings nicht gelungen. Das Auto sei aber beschädigt.

Zusammenhang zwischen den Taten eher unwahrscheinlich

Ob ein Zusammenhang zwischen den beiden Taten besteht, müsse noch ermittelt werden. Es sei allerdings eher unwahrscheinlich, sagt Sprecher Michael Franz. "Bei festeingebauten Autoteilen gehen wir davon aus, dass Tätergruppierungen am Werk sind, die Fachwissen haben und auch in angrenzenden Städten unterwegs sind." Ein Lenkrad auszubauen sei sehr aufwändig und wegen des Airbags nicht ganz ungefährlich.

"Wenn Navigationssysteme oder andere Wertgegenstände im Auto gestohlen werden, dann sind das meistens örtliche Täter", erklärt Michael Franz. Oft seien das zum Beispiel Drogenabhängige, die sich mit ihrer Beute weitere Drogen finanzieren wollen.

Autoaufbrüche seien laut Franz aber kein Problem, das in Castrop-Rauxel vermehrt auftritt. "Da können wir keine Ballungen feststellen. Das passiert immer mal wieder."

Hier wurden Autos im Jahr 2017 aufgebrochen und gestohlen

Durch einen Klick auf die Symbole erhalten Sie weitere Informationen. Rein- und Raus-Zoomen können Sie durch einen Klick auf die Plus- und Minustasten sowie durch Drehen am Mausrad. Durch einen Klick auf das Kastensymbol oben rechts können Sie die Karte im Vollbildmodus öffnen.

Zeugen gesucht
Hinweise erbittet das Regionalkommissariat unter Tel. 0800 / 2361111.

 

Jetzt lesen

Jetzt lesen

 

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt