Coronavirus

Noch nie waren in Castrop-Rauxel so viele Menschen akut infiziert

Die Infektionslage bleibt weiter ernst. In Castrop-Rauxel wurden Freitag (23.4.) erneut 46 neue Infizierte gemeldet. Damit wird ein neuer trauriger Rekord erreicht. Auch die Inzidenz steigt weiter.
© Martin Klose

Es gibt 46 Neuinfizierte in Castrop-Rauxel in den vergangenen 24 Stunden. Genau soviel wie schon am Vortag gemeldet wurden. Es ist der dritthöchste Wert seit Beginn der Corona-Pandemie. Damit wird bei einem anderen Wert ein neuer Spitzenwert erreicht.

Die Zahl der akut Infizierten ist von 469 auf 486 gestiegen. So viele waren es noch nie seit Beginn der Corona-Pandemie vor über einem Jahr. Damit sind in der Europastadt offiziell inzwischen 3416 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. 2865 gelten als gesundet. Die Zahl der Todesfälle liegt unverändert bei 65. Auch im Kreis kamen keine neuen Todesfälle dazu. Es bleibt bei 797 Todesopfern.

Die Inzidenz steigt damit weiter: von 241,3 auf inzwischen 263,1. Auch im Kreis Recklinghausen steigt diese Zahl. Laut Landeszentrum für Gesundheit NRW liegt sie am Freitag bei 194,4. Der Kreis geht mit 205,5 sogar von einer noch höheren Inzidenz aus.

Impfquote im Kreis Recklinghausen liegt bei 23,1

Die 200er-Grenze spielt mit der Bundes-Notbremse keine Rolle mehr. Alle andere Grenzen, die hier wichtig sind, sind seit geraumer Zeit überschritten. Castrop-Rauxel hat am Freitag wieder die höchste Inzidenz im Kreis, es folgen Herten mit 258,8 und Recklinghausen mit 232,5. Oer-Erkenschwick liegt mit 89,1 als einzige Stadt im Kreis im zweistelligen Bereich.

Der Blick in die Nachbarschaft zeigt, dass auch hier die Inzidenzzahlen steigen: In Bochum auf 174,0, in Dortmund auf 216,4, in Herne sogar auf 301,7.

Ein Blick in die Krankenhäuser: Laut DIVI-Register liegen derzeit 47 Menschen auf Intensivstationen. 29 von ihnen müssen beatmet werden. Auch das ist ein trauriger Höchstwert.

Ein Blick auf die Impfzahlen ist ermutigend. Immerhin 23,1 Prozent beträgt inzwischen die Impfquote. 141.623 Menschen im Kreis wurden bereits geimpft, 39.384 von ihnen haben bereits die zweite Impfspritze bekommen. Im Impfzentrum wurden inzwischen 94.477 Impfdosen verabreicht. Die Ärzte kommen bereits auf 28.820.

Lesen Sie jetzt