Für einen Test haben wir eingekauft, was auf der Liste des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft für einen Lebensmittel-Vorrat für zehn Tage steht.
Für einen Test haben wir eingekauft, was auf der Liste des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft für einen Lebensmittel-Vorrat für zehn Tage steht. © Julian Welz
Notfallvorrat

Vorräte für den Notfall einkaufen: Eine Person zahlt 63,88 Euro

Was braucht jeder als Vorrat in Krisenzeiten? Wir kaufen nach einer Tabelle des Bundesernährungsministeriums ein. Ein Hamsterkauf wird das nicht. Ein paar Produkte fehlen.

Es wird wieder gehamstert. Zu Beginn der Corona-Pandemie wurden Toilettenpapier, Mehl und Hefe knapp, jetzt stehen Kunden auch in Castrop-Rauxel wieder vor leeren Regalen. Einzelne Produkte werden rationiert. Einen Vorrat zu haben, sei allerdings schlau, sagt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft. Wir haben nach deren Vorratsliste eingekauft.

Mehl fehlt in den Regalen, steht aber nicht auf der Liste

Knapp 50 Nahrungsmittel bilden den Notvorrat

Zwei Liter Wasser pro Person und Tag zum Trinken und Kochen

Vorratshaltung ist immer klug, nicht nur in der Krise

Über die Autorin

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.