Probesitzen im „Parkhotel“, einer Übernachtungsmöglichkeit für dreimal zwei Personen in Kanalrohren. Künstler Andreas Strauss (r.) schuf diese Bauwerke an der Emscher zwischen Ickern und Mengede.
Probesitzen im „Parkhotel“, einer Übernachtungsmöglichkeit für dreimal zwei Personen in Kanalrohren. Künstler Andreas Strauss (r.) schuf diese Bauwerke an der Emscher zwischen Ickern und Mengede. © Tobias Weckenbrock
An der Emscher

Jetzt eröffnet: Übernachten im Hotelzimmer aus einem Abwasserkanalrohr

Übernachten in einem Abwasserkanal? Kaum vorstellbar. Das geht nun an der Stadtgrenze zwischen Castrop-Rauxel und Dortmund. Es hat mehr Charme, als man glaubt, mitten in der Natur, und kostet wenig.

Es ist keine Weltneuheit, aber es hat Charme: Dass der Künstler die drei Betonröhren als „Gastfreundschaftsgeräte“ bezeichnet, macht es noch attraktiver. Der Österreicher Andreas Strauss hat am Emscher-Hochwasserrückhaltebecken zwischen Dortmund und Castrop-Rauxel ein Kunstwerk geschaffen, in dem man übernachten kann.

Vogelbeobachtung direkt nebenan: Mehr als 150 Arten

Emscher-Radweg als Drei-Tages-Tour

Über den Autor
Redakteur
Gebürtiger Münsterländer, Jahrgang 1979. Redakteur bei Lensing Media seit 2007. Fußballfreund und fasziniert von den Entwicklungen in der Medienwelt der 2010er-Jahre.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.