Passant rettete Senioren vor Feuer

CASTROP-RAUXEL Von einer ganz normalen Silvesternacht berichtet die Feuerwehr Castrop-Rauxel: Drei Brandeinsätze im alten Jahr und sieben Einsätze im neuen Jahr verliefen weitgehend glimpflich. Ein aufmerksamer Passant verhinderte in Frohlinde Schlimmeres.

von Von Christoph Witte

, 01.01.2009 / Lesedauer: 2 min
Passant rettete Senioren vor Feuer

Die Fehlalarme ergeben sich aus den kuriosesten Gründen.

18.57 Uhr: An der Westerfilder Straße in Frohlinde standen ein Weihnachtsbaum, ein Sofa und ein Sessel in einem Seniorenwohnheim in Flammen. Dem beherzten Eingreifen eines Passanten ist es zu verdanken, dass niemand zu Schaden kam. "Der Mann hat das Feuer noch vor unserem Eintreffen mit einem Feuerlöscher gelöscht", so Einsatzleiter Dirk Hering. "Da haben wir sehr großes Glück gehabt, schließlich waren noch bettlägrige Menschen in dem Haus." Alle anderen Senioren wurden vom Pflegepersonal umgehend nach draußen gebracht.

21.42 Uhr: Trockenes Laub fing in einem Kellerlichtschacht an der Römerstraße Feuer. "Vermutlich durch einen Knaller oder eine Kippe ausgelöst", so Hering.

0.07 Uhr: An der Kreuzstraße brannte Unrat in einem Schuppen lichterloh.

0.14 Uhr : In einem Vorgarten am Hellweg brannte eine sechs Meter hohe Konifere wie eine Fackel. Der Eigentümer konnte den Baum selbstständig löschen.

0.27 Uhr: An der Karlstraße geriet eine Straßenlaterne in Brand. Folge: Stromausfall und eine Straße im Dunkeln.

0.47 / 1.11 / 1.23 und 3.18 Uhr: Vier Müll- und Papiercontainer hielten die Blauröcke auf Trab. "Ein Silvester ohne Mülltonnen-Brand gibt es wohl nicht", meint Einsatzleiter Dirk Hering.

Lesen Sie jetzt