Pauschale gilt nur noch für Fünfsitzer

PÖPPINGHAUSEN Immer wieder samstags wird es voll am Recyclinghof in Pöppinghausen. Auto um Auto fährt vor, um Gartenabfälle oder Grünschnitt abzuliefern. Dafür wird abkassiert. Wie und was sich allerdings im nächsten Jahr ändert, erklärt Jürgen Tide, Abfallberater des Stadtbetriebs EUV.

von Von Julia Grunschel

, 07.12.2007, 15:18 Uhr / Lesedauer: 1 min
Pauschale gilt nur noch für Fünfsitzer

Jürgen Tide ist Abfallberater des Stadtbetrieb EuV.

(Foto). Allerdings gäbe es mit dem neuen Jahr eine klare Definition für den Begriff PKW. „Darunter fallen dann nur noch alle Fünfsitzer“, macht Jürgen Tide deutlich. Zurzeit kämen am Recyclinghof beispielsweise noch kleine Lieferwagen an, die als PKW ausgewiesen sind.

Dass diese mehr laden können als ein normales Auto, liegt auf der Hand. Trotzdem werden aber nur zehn Euro für den Wagen gezahlt. „Für uns fallen pro Tonne 150 bis 170 Euro Entsorgungskosten an. Bei Vollladungen fahren wir enorme Verluste ein“, zeigt Jürgen Tide auf. Alles, was bisher über der PKW-Grenze liegt, zahlt bei einer Anlieferung eine 30-Euro-Pauschale bis 600 Kilogramm. Diese entfällt zum 1. Januar komplett. „Dann wird alles, was kein Fünfsitzer ist, auch gewogen“, kündigt Jürgen Tide an. Grundsätzlich seien im neuen Jahr 170 Euro pro Gewichtstonne fällig. Bei Boden/Steinen liegt der Preis bei 35 Euro pro Gewichtstonne und bei Grünabfällen (außer Wurzelstämmen) bei 45 Euro. Allgemein gelte, dass der Recyclinghof nur von Castrop-Rauxeler Bürgern sowie ortsansässigen Gewerbetreibenden, die an die öffentliche Abfallentsorgung der Stadt angeschlossen sind, nutzbar ist.

Lesen Sie jetzt