Radfahrer (27) bei Unfall am Ickerner Knoten schwerst verletzt

Recklinghauser Straße

Ein 27-jähriger Mann schwebte Mittwochmorgen nach einem schweren Unfall wohl in Lebensgefahr. Er wurde am Ickerner Knoten auf der Recklinghauser Straße von einem Lieferwagen angefahren.

Ickern

, 29.05.2019, 07:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Radfahrer (27) bei Unfall am Ickerner Knoten schwerst verletzt

An dieser Einmündung der Recklinghauser Straße in den Ickerner Knoten geschah der schwere Unfall.

Erstmeldung der Redaktion um 7.45 Uhr:

Der 27-jährige Mann aus Castrop-Rauxel war mit dem Fahrrad nach ersten Erkenntnissen der Polizei gegen 4 Uhr auf der Langen Straße unterwegs und bog am Knoten auf die Ickerner Straße ab, um in Richtung Marktplatz weiter zu fahren. Ein VW Crafter, gesteuert von einem 26-jährigen Mann aus Werl, kam aus Richtung Pennymarkt an der Recklinghauser Straße.

In Höhe der Einmündung kam es dann nach Polizeiangaben zu einem Zusammenstoß. Der Lastwagen erfasste den Radfahrer mit der Fahrzeugfront. Der Mann war schwerst verletzt, lag nach dem Zusammenstoß nach Aussage von Ramona Hörst, Sprecherin der Polizei, bewusstlos am Boden. Sein Fahrrad soll nur noch ein Haufen Schrott gewesen sein.

Der Mann wurde mit schwersten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Nach Angaben von Ramona Hörst soll Lebensgefahr bestanden haben.

Aktualisierung um 10.40 Uhr:

Die Polizei meldet jetzt auch selbst den Unfall. Wörtlich heißt es: Der Kleintransporterfahrer aus Werl kam vom Kreisverkehr Klöcknerstraße aus über die Recklinghauser Straße. Als er die Ickerner Straße kreuzte, erfasste er den Fahrradfahrer aus Castrop-Rauxel, der auf der Ickerner Straße unterwegs war. Beim Zusammenstoß wurde der 27-Jährige schwerst verletzt. Er wurde zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Es entstand 3000 Euro Sachschaden.

Lesen Sie jetzt