Lena Kaese fährt täglich mit dem Rad von Ickern End zum St. Rochus Hospital.
Lena Kaese fährt täglich mit dem Rad von Ickern End zum St. Rochus Hospital. © Dieter Düwel
Episode 4

Radwege-Check von Ickern zum St. Rochus: Ärztin findet Pendeln gefährlich

Die Zahl der Radpendler steigt. Voraussetzung sind allerdings gute Radwege. Ärztin Lena Kaese pendelt mit dem Rad zu ihrer Arbeitsstelle in der Altstadt. Der Weg dorthin ist nicht ohne Risiko.

Lena Kaese ist Assistenzärztin im St. Rochus Hospital. Sie hat in Münster Medizin studiert. Klar, dass man es dann gewohnt ist, täglich aufs Rad zu steigen. „Ich fahre gern mit dem Rad zur Arbeit, wenn es sich irgendwie einrichten lässt“, erklärt die 28-Jährige. „Aber unterwegs muss man schon mit einigen Tücken rechnen.“

„Rücksichtnahme ist alles!“

Straße ohne Radweg

Dieter Düwels Fazit im Radwege-Ckeck:

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
In Castrop-Rauxel geboren und in der Heimatstadt geblieben. Schätzt die ehrliche und direkte Art der Menschen im Ruhrgebiet. Besonders interessiert am Sport und den tollen Radwegen im Revier.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.