Bürgermeister Rajko Kravanja will Castrop-Rauxel zu nicht weniger als der lebenswertesten Stadt des Ruhrgebiets entwickeln. Er nennt das „wohnen in Castrop-Rauxel, leben im Ruhrgebiet“. Dazu kündigt er fünf neue Kitas in den nächsten fünf Jahren an.
Bürgermeister Rajko Kravanja will Castrop-Rauxel zu nicht weniger als der lebenswertesten Stadt des Ruhrgebiets entwickeln. Er nennt das „wohnen in Castrop-Rauxel, leben im Ruhrgebiet“. Dazu kündigt er fünf neue Kitas in den nächsten fünf Jahren an. © Volker Engel
Kommunalwahl 2020

Rajko Kravanja: „Wir haben zu lange versucht, Kompromisse zu finden“

Der amtierende Castrop-Rauxeler Bürgermeister Rajko Kravanja erklärt seine ambitionierten Ziele für die zweite Amtszeit. Aber was hat er in fünf Jahren versäumt? Das Interview vor der Wahl.

Rajko Kravanja (SPD) wurde 2015 zum Bürgermeister von Castrop-Rauxel gewählt. Er löste damals den erfahrenen Parteigenossen Johannes Beisenherz ab. Seither ist der Informatiker mit slowenischen Wurzeln, Vater zweier Mädchen (1 und 4) und seit zwei Wochen Neu-Becklemer, mindestens zweimal als Krisenmanager in Sondersituationen gefragt gewesen. Ist er eher das vom Typ oder eher einer, der in Ruhe die Zukunft der Stadt gestaltet? Und hat er das in den vergangenen fünf Jahren hinreichend getan, wo ihm doch politische Gegner Stillstand unterstellen? Redakteur Tobias Weckenbrock interviewte ihn.

Zur Person

Über den Autor
Redakteur
Gebürtiger Münsterländer, Jahrgang 1979. Redakteur bei Lensing Media seit 2007. Fußballfreund und fasziniert von den Entwicklungen in der Medienwelt der 2010er-Jahre.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.