Randalierer bei Edeka beleidigen Angestellte und flüchten spektakulär

hzPolizei

In der Edeka-Filiale an der Dortmunder Straße hat es am Samstagabend einen Polizeieinsatz gegeben. Die Täter machten sich aus dem Staub, die Polizei nahm die Verfolgung auf.

Castrop

, 05.04.2020, 08:05 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Polizei ist am Samstagabend gegen 21 Uhr zu Edeka Gronemann an der Dortmunder Straße gerufen worden. Dort hatten nach Angaben der Polizei mehrere Männer randaliert, eine Angestellte beleidigt und einen Zeitungsständer umgestoßen und beschädigt.

Als die Polizei eintraf, ergriffen die Männer die Flucht, sprangen über Mülltonnen und rannten in den Hinterhof des Chinarestaurants „Glückshaus“, wo sie auf ein Dach flüchteten.

Die Täter versuchten zu flüchten, einer wurde gefasst.

Die Täter versuchten zu flüchten, einer wurde gefasst. © privat

Ein Anwohner, der die Szene beobachtete, spricht von „viel Körpereinsatz“ und berichtet, dass einer der Männer die Polizei bedroht und angehustet habe. „Er hat geschrien, dass er Corona habe.“ Ein anderer, der gerade auf einem Dach stand, sollte sein Handy abgeben, habe es aber gegen die Wand geschmissen.

Als die Polizei einen 19-jährigen Castrop-Rauxeler festnehmen wollte, leistete dieser Widerstand, wurde aber letztlich zur Wache gebracht. Die anderen konnten nach Angaben der Polizei fliehen. Wie viele Männer insgesamt zur Gruppe gehörten, konnte die Polizei am Sonntagmorgen nicht sagen. Der Anwohner spricht von vier Tätern.

Klopapier-Streit

Am vergangenen Wochenende hatte sich bereits eine Leserin gemeldet, die einen Klopapier-Streit in der Edeka-Filiale beobachtet habe. Der stellvertretende Marktleiter hatte das dementiert, aber gesagt, dass er einen Sicherheitsdienst einstellen wolle, wenn es gehäuft zu solchen Auseinandersetzungen kommen würde.

Lesen Sie jetzt