Rauchgeruch in einem Reihenhaus - Feuerwehreinsatz in Ickern

Technischer Defekt

Die Bewohner eines Reihenhauses in Ickern alarmierten am Samstagabend die Feuerwehr, nachdem sie Rauchgeruch wahrgenommen hatten. Die Feuerwehr suchte mit der Wärmebildkamera nach der Ursache.

Ickern

, 24.05.2020, 11:25 Uhr / Lesedauer: 1 min

Einen aufregenden Samstagabend (23.5.) erlebten die Bewohner eines Einfamilienhauses am Vinckehof in Ickern. Um 20.16 Uhr alarmierten sie die Feuerwehr, weil sie in einem der Zimmer eine Rauchentwicklung festgestellt hatten.

„Wir vermuten einen technischen Defekt in der Deckenbeleuchtung“, sagt Feuerwehrsprecher Heiner Holtkotte am Sonntagmittag auf Nachfrage dieser Redaktion. Die Einsatzkräfte vor Ort hätten versucht, mit der Wärmebildkamera den Brandort zu lokalisieren. „Ein Elektriker ist verständigt, der nun die genaue Ursache feststellen wird“, so Heiner Holtkotte.

Keine Verletzten, Reihenhaus ist weiterhin bewohnbar

Glücklicherweise sei es bei einer Rauchentwicklung geblieben, gebrannt habe es in dem Reihenhaus nicht. „Deshalb wurde auch niemand verletzt und das Haus ist weiterhin bewohnbar“, erklärt der Feuerwehr-Sprecher.

Neben der Hauptwache Castrop-Rauxel waren auch die Feuerwehren Henrichenburg und Habinghorst sowie ein Notarzt und ein Rettungswagen vor Ort in Ickern. Insgesamt habe der Einsatz rund eine halbe Stunde gedauert, berichte Feuerwehr-Sprecher Heiner Holtkotte. „Zum Glück war es nichts Dramatisches.“

Lesen Sie jetzt