Coronavirus

Re-Live: Erster großer Booster-Impftermin in Castrop-Rauxel im Video

Die Impfkirche St. Antonius ist wieder geöffnet. Wir waren live dabei, sprachen mit Organisator Dr. Holger Knapp im Interview und zeigen: So einfach geht die Corona-Impfung.
Die Impfkirche in Ickern ist wieder da: Am 19.11.2021 verabreichten Dr. Holger Knapp und Dr. Matthias Jasper dort Booster-Impfungen gegen Sars-CoV2.
Die Impfkirche in Ickern ist wieder da: Am 19.11.2021 verabreichten Dr. Holger Knapp und Dr. Matthias Jasper dort Booster-Impfungen gegen Sars-CoV2. © Tobias Weckenbrock

Wir haben die Bilder aus Dortmund gesehen: An der Thier-Galerie und am Impfbus im Stadtteil Kirchlinde, gar nicht weit von Castrop-Rauxel entfernt, gab es am Donnerstag lange Schlangen. Dort waren Booster-Impftermine frei und ohne Anmeldung. Hunderte Menschen kamen, einige gingen wohl auch ohne verabreichte Impfung wieder weg.

Das sollte am Freitag in Ickern nicht passieren. Und es passierte auch nicht. Dort impften zwei Ärzte in der Impfkirche St. Antonius. Wir berichteten am Mittag ab 12.15 Uhr von dort live. Vor der Kirche standen zu dem Zeitpunkt schon gut 20 Menschen, die auf Einlass warteten.

Wenig später ging es los, und die Schlange verlagerte sich phasenweise zur Praxis auf der anderen Marktseite. Denn dort sollten Patienten zunächst ihre Krankenversichertenkarte einlesen lassen und den Aufklärungsbogen abholen.

Es wird dort nur geboostert, also nur zweifach geimpfte Menschen ab 18 Jahren erhalten Zutritt. Ausnahme: Menschen, die Johnson & Johnson vor mindestens vier Wochen bekommen haben. Bei den anderen sollen mindestens fünf Monate nach der Zweitimpfung vergangen sein. Es gibt mRNA-Impfstoff.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.