Rettungswagen mit Blaulicht stand acht Minuten vor geschlossener Schranke

Bahnübergang

Ein Rettungseinsatz führte über den Westring durch Bladenhorst. Dort wartete der RTW mit Blaulicht acht Minuten an der geschlossenen Schranke.

Bladenhorst

, 23.12.2019, 15:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Rettungswagen mit Blaulicht stand acht Minuten vor geschlossener Schranke

An der Bladenhorster Schranke stand ein Rettungswagen mit Blaulicht acht Minuten vor einer geschlossenen Schranke. © Juani Amani

In der Facebook-Gruppe „Du bist Castroper wenn...“ schrieb User Juani Amani: „Wenn es um Leben oder Tod geht, macht die Bladenhorster Schranke einen Strich durch die Rechnung...“.

Er stand mit seinem Auto auf der anderen Seite des Bahnübergangs und sah, wie der RTW mit Blaulicht wartete. Nach seinen Angaben: geschlagene acht Minuten.

Die Stadtspressestelle beschwichtigt: „Der Einsatz war nicht derart schwer, dass eine Lebensbedrohung zu befürchten war“, so Stadtsprecherin Nicole Fulgenzi. Die Kollegen des RTW hätten in diesem expliziten Fall Rücksprache mit der Leitstelle gehalten und sich in Geduld geübt.

Weiterer Rettungswagen alarmiert

In dringenden Fällen, nämlich in solchen, in denen es wirklich um Leben und Tod geht, würde die Leitstelle einen weiteren Rettungswagen alarmieren, der den Einsatz über eine alternative Route übernehmen würde, erklärt Fulgenzi den Vorfall, der sich bereits in der vergangenen Woche ereignete.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt