Saison für Allergiker beginnt immer früher: Die ersten Bäume machen im Kreis schon Probleme

Allergien

Die Leidenszeit für Allergiker beginnt bei milden Temperaturen im Kreis Recklinghausen immer früher. Die Konzentration von zwei Pollenarten ist in Castrop-Rauxel jetzt schon mittel bis hoch.

Castrop-Rauxel

, 20.02.2020, 15:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Heuschnupfen-Saison ist auch im Kreis Recklinghausen gestartet. Durch die milden Temperaturen schwirren Pollen immer früher durch die Luft und sorgen für Beschwerden bei Allergikern.

Die Heuschnupfen-Saison ist auch im Kreis Recklinghausen gestartet. Durch die milden Temperaturen schwirren Pollen immer früher durch die Luft und sorgen für Beschwerden bei Allergikern. © dpa (Symbolbild)

Frost war in diesem Winter selten, die Temperaturen oft mild. Das führt dazu, dass die sogenannten Frühblüher wie Hasel, Erle und Birke in diesem Jahre schon früher blühen. Mehr als vier Wochen früher fliegen die Pollen bereits, warnt die AOK Nordwest, die auch für den Kreis Recklinghausen zuständig ist.

Für Niesattacken und juckende Augen könnte in diesen Tagen Heuschnupfen verantwortlich sein. Etwa jeder vierte Deutsche erkrankt im Laufe seines Lebens an einer Allergie, heißt es von der Krankenkasse. Etwa 15 Prozent der Erwachsenen leiden unter Heuschnupfen, Tendenz steigend.

Karten zeigt Pollen-Intensität

Welche Pollen in Castrop-Rauxel gerade unterwegs sind und in den nächsten Tagen Probleme bereiten könnten, zeigt eine Karte des Deutschen Wetterdienstes (www.dwd.de). Demnach fliegen Hasel-Pollen in Castrop-Rauxel am Freitag (21. Februar) in mittleren Konzentrationen.

Erlen-Pollen erreichen sogar die Intensität mittel bis hoch - die zweithöchste Stufe, die die Skala des Deutschen Wetterdienstes zu bieten hat. Die gute Nachricht für alle Allergiker von Frühblühern: Birkenpollen sind noch nicht in der Luft. Und für das Wochenende ist Regen angesagt. Der macht es den Pollen auch schwer.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt