Schläge beim Gassigehen: Abendlicher Spaziergang auf Schwerin endete im Krankenhaus

Polizei

Beim Gassigehen setzt es plötzlich Schläge: Diesen Samstagabend auf Schwerin wird ein 37-jähriger aus Castrop-Rauxel so schnell nicht vergessen. Denn er endete für ihn im Krankenhaus.

Schwerin

, 12.11.2019, 13:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schläge beim Gassigehen: Abendlicher Spaziergang auf Schwerin endete im Krankenhaus

Dieses Gassigehen wird ein 37-jähriger Castrop-Rauxeler so schnell nicht vergessen. © picture alliance/dpa

Wie die Polizeipressestelle in Recklinghausen am Montag mitteilte, ereignete sich am Wochenende folgender Vorfall: Ein 37-jähriger Castrop-Rauxeler ging am Samstag, gegen 21.15 Uhr, auf der Bodelschwingher Straße mit seinem Hund spazieren. Dabei begleitete ihn ein 31-Jähriger.

Beim Spaziergang kamen ihnen auf der Straße drei ihnen unbekannte Männer entgegen, die ebenfalls einen Hund dabei hatten. Einen recht kleinen Hund, so die Aussage.

Drei Männer waren mit Hund unterwegs

Die drei Männer, so die Aussagen des 37-Jährigen und des 31-Jährigen später bei der Polizei, hätten dann den älteren der beiden angesprochen. So weit, so gewöhnlich. Dann aber hätte einer der Männer im Verlauf des Gesprächs unvermittelt den Hund des 37-Jährigen getreten. Damit noch nicht genug.

Aus bislang unbekannter Ursache seien die drei Männer anschließend auf den 37-Jährigen losgegangen. Als der 31-Jährige dazwischen gegangen sei, flüchteten die Täter in Richtung Schwerin.

37-Jähriger musste ins Krankenhaus

Der 37-Jährige erlitt bei dem Angriff so schwere Verletzungen, dass er im Krankenhaus behandelt werden musste.

Hinweise erbittet das Regionalkommissariat in Castrop-Rauxel unter Tel. (0800) 2361 111.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt