Schüler an Förderschule in Castrop-Rauxel positiv auf Corona getestet

Coronavirus

Es gibt einen neuen Corona-Fall an einer Schule in Castrop-Rauxel. Diesmal ist eine Förderschule an einem Teilstandort betroffen. Eine Klasse muss deshalb jetzt in Quarantäne.

Castrop-Rauxel

, 30.11.2020, 16:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
In der Martin-Luther-King-Schule gibt es einen Corona-Fall.

In der Martin-Luther-King-Schule gibt es einen Corona-Fall. © privat (Archiv)

Die Stadt meldet am Montag einen neuen Corona-Fall an einer Schule. Diesmal ist die Martin-Luther-King Förderschule an ihrem Teilstandort Bahnhofstraße betroffen. Hier wurde ein positiver Fall in der Schülerschaft der Unterstufe bekannt.

Die Konsequenz: Die Quarantäne wurde für die betroffene Klasse, die Lehrkraft und eine Integrationsfachkraft festgelegt. Sie gilt bis einschließlich 8. Dezember. Die OGS ist von dem Corona-Fall nicht betroffen, so Pressesprecherin Nicole Fulgenzi. An dem Standort der Förderschule arbeiten laut Homepage elf Lehrer. Außerdem sind hier Integrationsfachkräfte im Einsatz. Hier gehen Schüler mit einem sonderpädagogischen Förderbedarf im Bereich Lernen zur Schule.

Zuletzt wurde in der vergangenen Woche an der Lindenschule und damit an einer Grundschule ein Corona-Fall gemeldet. Dort musste eine erste Klasse nach Hause geschickt werden. An der Fridtjof-Nansen-Realschule entspannt sich dagegen die Lage etwas. Zwar hat sich in Folge der ersten Corona-Meldungen ein weiterer Fall ergeben. Drei Lehrer werden weiter in Quarantäne bleiben müssen. Die Schule allerdings kann am Mittwoch (2.12.) den Unterricht wieder aufnehmen.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt