Christoph 8 aus Lünen

Medizinischer Engpass: Rettungshubschrauber landet auf Schwerin

Der Rettungshubschrauber Christoph 8 aus Lünen landete am Samstagvormittag auf dem ehemaligen Zechengelände Graf Schwerin. Der Grund war ein medizinischer Engpass.
Der Rettungshubschrauber Christoph 8 wurde dringend in Castrop-Rauxel gebraucht.
Der Rettungshubschrauber Christoph 8 wurde dringend in Castrop-Rauxel gebraucht. © Feuerwehr Castrop-Rauxel

Wegen eines medizinischen Notfalls im Ortsteil Schwerin machte sich am Samstagvormittag (7.5.) der Rettungshubschrauber Christoph 8 aus Lünen auf den Weg nach Castrop-Rauxel. Denn hier wurde dringend ein Notarzt benötigt, der vor Ort aber nicht zur Verfügung stand.

Hubschrauber landet auf ehemaligem Zechengelände

Der Hubschrauber wurde „als Notarztzubringer alarmiert“, schreibt die Feuerwehr Castrop-Rauxel. Denn: „Alle bodengebundenen Notarzteinsatzfahrzeuge waren in anderen Einsätzen gebunden.“

Die Feuerwehr half bei dem Einsatz auf dem ehemaligen Zechengelände. Es ging um einen medizinischen Notfall.
Die Feuerwehr half bei dem Einsatz auf dem ehemaligen Zechengelände. Es ging um einen medizinischen Notfall. © Feuerwehr Castrop-Rauxel

Nach der Landung um 11.27 Uhr auf dem ehemaligen Zechengelände Graf Schwerin brachte die Feuerwehr den Arzt und Notfallsanitäter der Hubschrauber-Besatzung zum Rettungswagen. Hier wurde der Patient medizinisch versorgt und zum Krankenhaus transportiert. Der Hubschrauber konnte anschließend wieder abfliegen.

Feuerwehr sicherte Landplatz ab

Die Besatzung der hauptamtlichen Feuerwehr-Wache sicherte den Landeplatz entsprechend ab.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.