Soziales Engagement leben: Wo Castrop-Rauxeler ehrenamtlich helfen können

hzEhrenamt

Eines der wertvollsten Geschenke, die man einem Menschen machen kann, ist ihm Zeit zu schenken. Das Quartiersprojekt Castrop-Rauxel bietet zahlreiche Angebote, um sich sozial zu engagieren.

Castrop-Rauxel

, 11.02.2020, 16:06 Uhr / Lesedauer: 1 min

Da sich die Altersstruktur der Gesellschaft ändert und der Anteil der Älteren Menschen immer größer wird, kümmert sich das Quartiersentwicklungsprojekt der Awo in Castrop-Rauxel um Senioren in Castrop und in der nördlichen Altstadt und unterstützt sie mit verschiedenen sozialen Projekten.

Seit gut zweieinhalb Jahren gibt es das Projekt, welches zu 80 Prozent von der deutschen Fernsehlotterie finanziert wird. Angesetzt war es für drei Jahre, wurde aber nun bis Februar 2022 verlängert.

Quartiersprojekt lebt vom Ehrenamt

Neben der finanziellen Unterstützung lebt das Quartiersprojekt allerdings vor allem von dem bürgerlichen Engagement und von dem lokalen Ehrenamt. Die Bedürfnisse und Wünsche der Bürger sowie der Quartiersbewohner stehen dabei im Mittelpunkt.

Das Quartier soll generationsgerecht gestaltet werden und bestehende Angebote bekannter machen sowie fehlende Angebote schaffen. Zielgruppe sind in erster Linie Senioren ab 60 Jahren aus dem Stadtteil Castrop und der nördlichen Altstadt, die vernetzt werden sollen und so eine Gemeinschaft bilden.

Castrop-Rauxeler können sich beteiligen

Devrim Ozam, Manager des Quartiersprojekt Castrop-Rauxel, ruft dazu auf, sich sozial in der Stadt zu engagieren und den Menschen Zeit zu schenken.

Es gibt zahlreiche Projekte, welche die Lebensverhältnisse der Bewohner in Castrop-Rauxel nachhaltig verbessern und noch Unterstützung benötigen.

Für folgende Projekte werden ehrenamtliche Mitarbeiter gesucht:

  • Koordinator für die „Taschengeldbörse Castrop“
  • Ehrenamtler, der die Sitzbanksituation der Stadt überprüft
  • Mitarbeiter für das Café Glückauf und bei Festen und Feiern des Wilhelm-Kauermann Seniorenzentrums
  • Besuchs- und Begleitdienst für Senioren im Quartier
  • Vorlesepaten für die Willy-Brandt-Gesamtschule
  • Radfahrer, die mit dem ADFC Touren organisieren und durchführen
  • Pflege des offenen Bücherregals des Wilhem-Kauermann Seniorenzentrums
  • Urban Gardening: In geschützten Bereichen Gemüse anbauen und ernten sowie öffentliche Grünflächen verschönern

Wer eines dieser Projekte unterstützen möchte oder sich generell ehrenamtlich engagieren will, kann sich im Quartiersbüro Castrop-Rauxel melden. Dies befindet sich im Wilhelm-Kauermann Seniorenzentrum der AWO, Bahnhofstraße 83a, Tel. (02305) 103399.

Lesen Sie jetzt

Das Quartiersmanagement Nordstadt ist umgezogen. Die Mitarbeiter sind ab sofort am neuen Standort an der Oesterholzstraße erreichbar. Zur Eröffnung der neuen Räume wurde gezaubert. Von Susanne Riese

Lesen Sie jetzt