Stadt Castrop-Rauxel erhält riesige Maskenspende von Logistikunternehmen

Mund-Nasen-Schutz

Durch eine große Maskenspende kann die Stadt Castrop-Rauxel Kindergärten, Tagespflegepersonen und Schulen versorgen. Ein Zehntel der Spende kommt zudem einem guten Zweck zugute.

Castrop-Rauxel

, 09.05.2020, 13:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Jörg Zerner (r.), Leiter der Logistik bei ad-Autoteile-Cargo, übergab Bürgermeister Rajko Kravanja symbolisch die Masken.

Jörg Zerner (r.), Leiter der Logistik bei ad-Autoteile-Cargo, übergab Bürgermeister Rajko Kravanja symbolisch die Masken. © Stadt Castrop-Rauxel

Spätestens seit Beginn der Maskenpflicht beim Einkaufen ist der Mund-Nasen-Schutz sehr begehrt. Ob selbst genäht oder gekauft - fast jeder Castrop-Rauxeler benötigt mindestens eine Maske. Nun hat die Stadt Castrop-Rauxel eine riesige Maskenspende erhalten.

Das Logistikunternehmen ad-Autoteile-Cargo mit Sitz Am Rapensweg in Ickern spendete der Stadt 10.000 Masken. Die guten Referenzen der Unternehmensgruppe am chinesischen Markt im Bereich der Autoteile machten den Großeinkauf der Mund-Nasenschutzmasken und deren zuverlässigen Transport per Luftfracht möglich.

„Es ist uns wichtig, uns auch in der Krise sozial zu engagieren“, betont Jörg Zerner, Leiter der Logistik in Castrop-Rauxel „Da lag es nahe, die Maskenspende der Stadt als zentrale Stelle zu übergeben, um von dort die Weitergabe an soziale Einrichtungen koordinieren zu können.“

Masken werden an Kindergärten und Schulen verteilt

Die Stadt Castrop-Rauxel möchte die Masken verwenden, um Kindergärten, Tagespflegepersonen, Schulen und Bedürftige damit zu versorgen. „Die 10.000 Masken helfen uns über mehrere Wochen“, so Bürgermeister Rajko Kravanja.

Ein Zehntel der Spende, also 1000 Stück, gibt die Stadt an die Caritas weiter. Auf diesem Wege sollen ältere Menschen und Bedürftige auch in Zusammenarbeit mit der Tafel mit einem Mund-Nasen-Schutz versorgt werden.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt