Stadt hat ganz mächtig abgetaut

Die Kühlschrank-Aktion war ein Riesenerfolg für alle Beteiligten: für Bürger, Firmen, Stadtbetrieb, Verbraucherzentrale – und die Umwelt. Die unter dem Titel „Energieeffizienzkampagne“ laufende Umtauschaktion „Castrop-Rauxel taut ab“ hat das erhoffte Ergebnis weit übertroffen.

von Von Ilse-Marie Schlehenkamp

, 21.11.2007 / Lesedauer: 2 min
Stadt hat ganz mächtig abgetaut

EUV-Chef Michael Werner

Angepeilt war eine Einsparung von 10 000 kWh im Jahr, erreicht wurden über 34 000, was gleichbedeutend ist mit einer Reduzierung des Kohlendioxid-Ausstoßes von knapp 23,5 Tonnen.

Vergünstigungen 178 Kühlschränke, Kühlschrankkombinationen und Gefrierschränke der Energieeffizienklassen A++, A+ und A wurden zu einem vergünstigten Kurs bei den Elektrofachgeschäften Brrauckhoff, Brock, Loskill, Media Markt und Wolske an den Mann oder die Frau gebracht. Soviel Laufzettel jedenfalls konnten ausgewertet werden. Basteln am Nachfolgemodell Nach dem super Erfolg wird jetzt an einem Nachfolgemodell für das kommende Jahr gebastelt. EUV-Chef Michael Werner: „Möglicherweise bei Waschmaschinen oder Geschirrspülern.“ Erste Gespräche hat es bereits gegeben, auch die Energieberatung der Verbraucherzentrale soll wieder miteingebunden werden.Umwelt in Köpfen angekommen Nächste gute Nachricht: krebste die Beteiligung am Umweltschutzpreis in den vergangenen Jahren bei unter zehn herum. Jetzt gibt es immerhin 15. Mit einer auch themenmäßig erfreulichen Mischung. Michael Werner: „Das Thema Umwelt ist langsam doch in den Köpfen angekommen.“ Über die Preise entscheidet der Umweltausschuss in seiner Sitzung am 27. November.

Lesen Sie jetzt