Stiftung erwirbt Werk für Skulpturenpark

David Wagenblasts ?Taxidriver?nun dauerhaft bei Goldschmieding zu sehen

17.05.2007 / Lesedauer: 2 min

Castrop-Rauxel Der große Mann mit dem gelben Auto unter dem Arm steht schon seit einiger Zeit im Park von Haus Goldschmieding. Jetzt bleibt er für immer. Dank gebührt der hiesigen Sparkassenstiftung, die das Werk des Stuttgarter Künstlers David Wagenblast für 35 000 Euro erworben hat. Gestern wurde die Großskulptur offiziell übergeben. Zeitlicher Anlass war der bevorstehende Internationale Museumstag am Sonntag, 20. Mai. Das ?Taxidriver? betitelte Werk wurde bereits vor zwei Jahren im Skulpturenpark aufgestellt. Die überaus positive Resonanz der Passanten bestätigte das Stiftungskuratorium in seiner Entscheidung, den Bürgern der Stadt moderne Kunst nahe zu bringen. ?Leider besuchen nicht alle Menschen Museen, darum haben wir uns für diesen Weg entschieden,? erklärte Vorsitzender Burkhard Kapteinat. Geht der Betrachter vom Hotel auf den ?Taxidriver? zu, so scheint es, als würde der Oberkörper der Figur aus einem gelben Automodell bestehen. Erst beim Umgehen des Kunstwerks stellt sich heraus, dass ein Mann ein aufblasbares Auto unter seinem linken arm trägt. Das Spiel mit Perspektiven ist beabsichtigt und macht unbestritten den Charme der Arbeit aus. David Wagenblast hat den Taxifahrer zunächst mit einer Kettensäge aus einem Holzblock geschnitten. Weil das natürliche Material nicht witterungsbeständig ist, wurde die Figur in Aluminium gegossen, angemalt und auf einen Sockel montiert. Die Arbeit stammt aus der Reihe ?Mann mit Auto?. Die Sparkassenstiftung finanzierte schon 2003 den Kauf einer kinetischen Skulptur von Walter Hellenthal für den Skulpturenpark Goldschmieding. WEC

Lesen Sie jetzt