Streifenwagenbesatzung rettet in Castrop-Rauxel sechs Entenküken

Polizeieinsatz

Polizisten mussten am Ostersonntag im Kreisverkehr an der Siemensstraße und der Wartburgstraße sechs Entenküken retten. Die hatten sich ohne Begleitung in den Straßenverkehr aufgemacht.

Habinghorst

, 14.04.2020, 08:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Polizisten brachten diese sechs kleinen Entenküken in Sicherheit, die sich in einen Habinghorster Kreisverkehr verlaufen hatten.

Polizisten brachten diese sechs kleinen Entenküken in Sicherheit, die sich in einen Habinghorster Kreisverkehr verlaufen hatten. © Polizei

Einen ungewohnten Einsatz hatte eine Streifenwagenbesatzung der Polizei am Osterfest in Castrop-Rauxel zu absolvieren.

Auch wenn derzeit wegen des Kontaktverbots wenig Verkehr auf den Straßen herrscht, wurde es für sechs Entenküken am Ostersonntag im Kreisverkehr Siemensstraße/Wartburgstraße lebensgefährlich. Die sechs Geschwister watschelten nämlich ohne Begleitung erwachsener Enten um den Kreisverkehr, wie Polizeisprecherin Ramona Hörst am Ostermontag erzählte.

Eine Streifenwagenbesatzung der Polizei beendete den gefährlichen Ausflug und brachte die Küken dazu, zunächst einen sicheren Parkplatz in der Nähe aufzusuchen.

Eltern der Enten ließen sich nicht auftreiben

Da trotz intensiver Suche in der Umgebung leider keine Angehörigen der Entenküken ausfindig gemacht werden konnten, fingen die Beamten die Küken schließlich ein und gewährten ihnen vorübergehend Unterschlupf in einer Einsatztasche der Polizei.

Anschließend wurden die Küken an eine fachkundige Tierhelferin übergeben, die sich jetzt um die kleinen Enten kümmert. Aus welchen Ostereiern die Enten geschlüpft waren und wie sie sich ohne Entenmutter oder -vater auf den Weg in den Kreisverkehr gemacht hatten, dürfte ein Ostergeheimnis bleiben.

Lesen Sie jetzt