Streunerkatzen einfangen oder laufen lassen? Beim Tierschutz in Castrop-Rauxel scheiden sich hier die Geister. © Marcel Witte (A)
Ausgesetzte Katzen

„Fassungslos“: Streunerkatzen-Projekt aus Castrop-Rauxel kritisiert Tierheim

Vor einigen Tagen beklagte Vereinschef Johannes Beisenherz, dass das Tierheim rappelvoll sei. Der Grund: ausgesetzte Hunde und Katzen. Mit einigen seiner Aussagen stieß er nun auf Kritik.

Das Tierheim in Castrop-Rauxel ist rappelvoll, beklagte der Tierschutz-Vorsitzende Johannes Beisenherz vergangene Woche gegenüber dieser Redaktion. Grund dafür seien ausgesetzte Hunde und freilaufende Katzen. Vor allem letztere sollten Castrop-Rauxeler im Moment zur not einfach laufen lassen. Und genau damit stößt er auf Kritik.

Aussagen würden Arbeiten erschweren

Nicht auf menschliche Hilfe angewiesen

Streunende Katzen weiterhin melden

Über die Autorin
Volontärin
Habe seit meiner Jugend ein Faible für Journalismus und Politik. Nach zwölf Jahren freier Mitarbeit in verschiedenen Redaktionen konnte ich beides nun vereinen – als Politik-Volontärin.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.