Sturmtief Eberhard: Das große Aufräumen geht in Castrop-Rauxel weiter

Sturmschäden

Das Sturmtief Eberhard war im März durch die Region gefegt. Auch durch Castrop-Rauxel. Immer noch müssen jetzt entstandene Schäden beseitigt werden.

Castrop-Rauxel

, 28.04.2019 / Lesedauer: 2 min
Sturmtief Eberhard: Das große Aufräumen geht in Castrop-Rauxel weiter

Im Goldschmieding-Park müssen jetzt umgefallene Bäume beseitigt werden. © Stadt

Noch immer sind die zuständigen Stellen der Stadt Castrop-Rauxel mit den Folgen des Sturms Eberhard beschäftigt, der Mitte März auch in Castrop-Rauxel wütete. Im Goldschmieding-Park an der Dortmunder Straße etwa wird in dieser Woche eine Fachfirma im Auftrag des Bereichs Stadtgrün und Friedhofswesen arbeiten. Das teilte jetzt die Stadtverwaltung mit.

Holzbrücke kann erst später saniert werden

Die im Sturm gefallenen Bäume werden entfernt sowie weitere beschädigte Bäume gefällt. Die Maßnahmen sind mit dem Landesbetrieb Wald und Holz abgestimmt. Erst nach den Aufräumungsarbeiten kann auch die beschädigte Holzbrücke repariert werden.

Den größten Schaden gab es durch den Sturm wahrscheinlich am ehemaligen Schulgebäude an der Bodelschwingher Straße. Dort waren an einem Nebengebäude vor allem die Firstpfannen beschädigt worden. Den Schaden schätzte die Stadt auf etwa 5000 Euro.

Lesen Sie jetzt