Die Untersuchung, ob eine Mutation des Coronavirus vorliegt ist sehr zeitaufwendig. © Martin Klose
Corona-Pandemie

Tests auf Virus-Mutation am EvK: Erste Fälle im Ruhrgebiet bereits bekannt

Im Ev. Krankenhaus lässt der Kreis auf eine mögliche Mutation des Coronavirus testen, ein zeitaufwendiges Vorhaben. Aber dringend, da es bereits erste Fälle mit einer Mutation im Ruhrgebiet gab.

Der Corona-Ausbruch am Evangelischen Krankenhaus (EvK) hat innerhalb kürzester Zeit größere Ausmaße angenommen. 41 Patienten sind mit dem Virus erkrankt, 73 Mitarbeiter in Quarantäne (Stand: 25. 1.). Mittlerweile testet das Gesundheitsamt darauf, ob hier möglicherweise eine Mutation des Virus aufgetreten ist.

Testungen auf Mutationen dauern länger

Südafrikanische Variante bereits in Bottrop aufgetreten

Britische Mutante auch in NRW nachgewiesen

Über den Autor
Volontär
Geboren in Dorsten, nach kurzem studienbedingten Besuch im Rheinland jetzt wieder in der Region. Hat Literatur- und Theaterwissenschaften studiert, findet aber, dass sich die wirklich interessanten Geschichten auf der Straße und nicht zwischen zwei Buchdeckeln finden lassen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.