Haben sich die Schüler verändert? Ist das Abitur einfacher geworden? Was sind die Top drei der schönsten Momente? Vor seinem letzten Schultag spricht Theo Albers im Interview.

Castrop-Rauxel

, 11.07.2019 / Lesedauer: 5 min

Seit 2001 stellvertretender Schulleiter, seit 2011 Schulleiter am Adalbert-Stifter-Gymnasium: Theo Albers erklärt im Interview, warum Suspendierungen bei Blaumachern wirken und dass es keine reine Kurvendiskussionen mehr gibt. Außerdem erinnert er sich an einen der schwierigsten Momente am ASG.

Was ist Ihnen aus Ihrer Amtszeit besonders im Gedächtnis geblieben?

Es ist spannend, in der Funktion als Schulleiter, mit Menschen umzugehen - mit Schülerinnen und Schülern, Eltern sowie Kolleginnen und Kollegen. Die kleineren Konflikte bekomme ich in dieser Funktion oft gar nicht mit. Wenn man zu mir kommt, sind es schon eher die größeren Konflikte. Damit umzugehen und Lösungen zu finden - wir haben meistens Lösungen gefunden - das ist eine der spannenden Facetten meines Berufs. Viel wichtiger sind aber die positiven Dinge, die ich als Schulleiter anstoßen konnte.

Hat sich die Art der Konflikte mit den Jahren verändert?

Viele Konflikte zwischen Schülern werden jetzt über Soziale Medien ausgetragen. Dadurch sind sie schneller bekannt. Wenn man früher jemandem einen Zettel zugeschoben hat, auf dem stand „Du bist doof“, war das etwas anderes, als wenn das jetzt in die WhatsApp-Gruppe gestellt wird. Ich sehe es als eine Aufgabe von Schule an, den Umgang mit Sozialen Medien zu lernen und kritische Distanz zu den Medien zu haben, bei allen Vorteilen, die sie mit sich bringen.

Was waren während Ihrer Amtszeit noch große Veränderungen?

Die ganze Diskussion von G9 zu G8 und jetzt wieder zurück zählt dazu. Ich war damals gegen G8 und fand es jetzt aber auch nicht zwingend notwendig, wieder zu G9 zurückzugehen, wobei ich schon glaube, dass G9 das Leben für die Schülerinnen und Schüler und für alle Beteiligten wieder einfacher macht.

Würden Sie sagen, die Schüler haben sich während Ihrer Amtszeit verändert?

Das ist schwierig zu sagen, aber ich glaube, dass sie an vielen Stellen kritischer und offener geworden sind. Die „Fridays for Future“ – Bewegung verfolge ich zum Beispiel positiv. Ich habe schon immer gesagt: „Werdet doch mal wieder ein bisschen politischer als junge Leute.“ Auch das Engagement unserer Schülervertretung für „Schule gegen Rassismus“ stützt diese Beobachtung.

Es wird immer wieder gesagt, dass das Abitur in den vergangenen Jahren immer einfacher geworden ist, wie ist Ihre Meinung dazu?

Diese Statistiken müsste man mal solide hinterfragen. Ich glaube aber, dass durch zentrale Prüfungen eine Nivellierung stattfindet, die letztlich dazu führt, dass die Prüfungen etwas einfacher werden. Wenn ich in meine Abiturvorschläge gucke, die ich vor 30 Jahren gemacht habe, sehe ich schon große Veränderungen. Nun haben sich allerdings auch die Inhalte verändert. Früher stand beispielsweise das rein Mathematische viel stärker im Vordergrund. Heute spielen außermathematische Fragestellungen, bei denen der mathematische Kern erst einmal erfasst werden muss, eine Rolle.

Inwiefern haben sich die Lehrpläne noch verändert?

Medienerziehung hat jetzt in alle Fächer Einlass gefunden. Man kann beispielsweise Diagramme in Excel erstellen lassen, Musikstücke am Computer programmieren und die Ergebnisse seiner Arbeit in Power-Point-Präsentationen erstellen. Man muss sich kritisch mit sozialen Medien auseinandersetzen und den Schülern das Thema Datenschutz näherbringen.

Was waren Ihre größten Herausforderungen oder Schwierigkeiten in Ihrer Amtszeit?

Der Tod von zwei Schülern im vergangenen Jahr war ein Ereignis, das mich mit unvorstellbarer Wucht getroffen hat. Der Umgang damit war die schwierigste Situation, die ich als Lehrer und Schulleiter zu bewältigen hatte.
(Anmerkung der Redaktion: 2018 verunglückten bei einem Autounfall im Sauerland zwei ASG-Schüler tödlich. 2009 stürzte ein ASG-Schüler von einem Gerüst und kam ums Leben.)



Da kann man sich als Schulleiter schlecht drauf vorbereiten, oder?

Nein das geht nicht. Der Zusammenhalt und die gegenseitige Hilfe von Schülern, von Eltern und von Kollegen war auch für mich persönlich in dieser Zeit eine große Hilfe.

Weitere Herausforderungen Ihrer Arbeit sind sicher Bestrafungen. Gibt es noch den klassischen Tadel?

Man sollte in diesem Zusammenhang lieber von erzieherischen Maßnahmen sprechen. Den klassischen Tadel gibt es heute eher nicht mehr. Es gibt aber schriftliche Mitteilungen an die Eltern, dass das Verhalten des Kindes nicht in Ordnung war. Ziel ist es dann, gemeinsam mit den Eltern Dinge wieder in Ordnung zu bringen. Dazu nennt das Schulgesetz einen umfangreichen Maßnahmenkatalog.

Zur Person

Theo Albers

Theo Albers verlässt das ASG und blickt auf schöne und bange Momente als Schulleiter

Theo Albers wohnt mit seiner Frau in Bochum. © ASG

  • Richtiger Name: Theodor Bernhard Albers
  • Alter: 64
  • Wohnort: Bochum
  • Werdegang: 1982 bis 1998 Lehrer (Musik und Mathe) in Wanne-Eickel, dann im Ministerium in Düsseldorf gearbeitet. Seit 2001 stellvertretender Schulleiter am ASG, ab 2011 Schulleiter.
  • Familie: Zwei Kinder (35 und 38 Jahre)

Mussten Sie während Ihrer Amtszeit Schüler suspendieren?

Ja, aber sehr selten. Gründe sind beispielsweise häufiges grundloses Fehlen im Unterricht. Die Schüler bekommen dann Aufgaben, die sie zu Hause erledigen müssen. Das Schulgelände dürfen sie in dieser Zeit nicht betreten. Damit soll deutlich gemacht werden, dass die Teilhabe an Bildung ein Privileg ist, für das die Gesellschaft viel Geld und Ressourcen aufbringt.

Und hilft das?

Ich habe das nicht oft gemacht. Aber in der Regel hat es zu einer Verhaltensänderung geführt.

Ist auch jemand von der Schule geflogen?

Zweimal musste ich es Schülern androhen, und in zwei anderen Fällen habe ich es auch umgesetzt. Aber nicht aus disziplinarischen Gründen, sondern weil die Schüler in der Oberstufe einfach zu viele Fehlstunden hatten. Das fühlt sich für mich auch nicht schön an. Allerdings greift man zu diesen Maßnahmen nur, wenn alles andere im Vorfeld nicht geholfen hat..

Was sind ihre drei schönsten Momente als Schulleiter?Einschulungsfeiern. Die Erwartung und die Gespanntheit und Freude der Kinder auf eine andere Schule zu kommen finde ich immer toll. Außerunterrichtliche Veranstaltungen wie die Musikaufführungen zählen auch dazu und Abiturentlassfeiern sind etwas ganz Besonderes. Da sitzen annähernd 100 Schüler vor mir, die acht Jahre das ASG besucht haben. Das Gefühl, sie auf diesem Weg begleitet und ihnen geholfen zu haben, zu diesem Ziel zu gelangen, ist einer der Höhepunkte im beruflichen Leben eines Lehrers und Schulleiters.

Und was machen Sie jetzt nach den Ferien, wenn Sie sich in den Ruhestand verabschiedet haben?

Erst einmal alles sacken lassen, was besonders in den letzten Wochen und Tagen so alles passiert ist. Ich hoffe, dass ich dann möglichst viel Zeit mit meiner Familie und dem Enkelkind, das im August geboren wird, verbringen kann. Ich werde viel Reisen, im Chor singen, Fahrrad fahren, Freundschaften pflegen, den Kontakt zum ASG nicht vollständig abbrechen lassen, stärker am politischen und kulturellen Leben teilhaben.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Verabschiedung Theo Albers

Letzten Dienstag (9. Juli) fand in der großen Aula des Adalbert-Stifter-Gymnasiums die offizielle Verabschiedungsfeier des Schulleiters Theo Albers statt.
11.07.2019
/
Letzten Dienstag (9. Juli) fand in der großen Aula des Adalbert-Stifter-Gymnasiums die offizielle Verabschiedungsfeier des Schulleiters Theo Albers statt.© Paula Janka Meisel
Letzten Dienstag (9. Juli) fand in der großen Aula des Adalbert-Stifter-Gymnasiums die offizielle Verabschiedungsfeier des Schulleiters Theo Albers statt.© Paula Janka Meisel
Letzten Dienstag (9. Juli) fand in der großen Aula des Adalbert-Stifter-Gymnasiums die offizielle Verabschiedungsfeier des Schulleiters Theo Albers statt.© Paula Janka Meisel
Letzten Dienstag (9. Juli) fand in der großen Aula des Adalbert-Stifter-Gymnasiums die offizielle Verabschiedungsfeier des Schulleiters Theo Albers statt.© Paula Janka Meisel
Letzten Dienstag (9. Juli) fand in der großen Aula des Adalbert-Stifter-Gymnasiums die offizielle Verabschiedungsfeier des Schulleiters Theo Albers statt.© Paula Janka Meisel
Letzten Dienstag (9. Juli) fand in der großen Aula des Adalbert-Stifter-Gymnasiums die offizielle Verabschiedungsfeier des Schulleiters Theo Albers statt.© Paula Janka Meisel
Der stellvertretende Schulleiter Hans-Detmar Pelz begrüßte als erster Redner die Gäste und verwies in seinen Ausführungen auf den Titel der Veranstaltung, der Bezug nimmt auf die von Albers unterrichteten Fächer Mathematik und Musik. © Paula Janka Meisel
Letzten Dienstag (9. Juli) fand in der großen Aula des Adalbert-Stifter-Gymnasiums die offizielle Verabschiedungsfeier des Schulleiters Theo Albers statt.© Paula Janka Meisel
Der stellvertretende Schulleiter Hans-Detmar Pelz begrüßte als erster Redner die Gäste und verwies in seinen Ausführungen auf den Titel der Veranstaltung, der Bezug nimmt auf die von Albers unterrichteten Fächer Mathematik und Musik. © Paula Janka Meisel
Weitere Grußworte sprach Bürgermeister Rajko Kravanja. Er fand lobende Worte für
die gute Zusammenarbeit des Schulleiters mit der Stadt Castrop-Rauxel in den vergangenen Jahren. © Paula Janka Meisel
Letzten Dienstag (9. Juli) fand in der großen Aula des Adalbert-Stifter-Gymnasiums die offizielle Verabschiedungsfeier des Schulleiters Theo Albers statt.© Paula Janka Meisel
Letzten Dienstag (9. Juli) fand in der großen Aula des Adalbert-Stifter-Gymnasiums die offizielle Verabschiedungsfeier des Schulleiters Theo Albers statt.© Paula Janka Meisel
Letzten Dienstag (9. Juli) fand in der großen Aula des Adalbert-Stifter-Gymnasiums die offizielle Verabschiedungsfeier des Schulleiters Theo Albers statt.© Paula Janka Meisel
Letzten Dienstag (9. Juli) fand in der großen Aula des Adalbert-Stifter-Gymnasiums die offizielle Verabschiedungsfeier des Schulleiters Theo Albers statt.© Paula Janka Meisel
Letzten Dienstag (9. Juli) fand in der großen Aula des Adalbert-Stifter-Gymnasiums die offizielle Verabschiedungsfeier des Schulleiters Theo Albers statt.© Paula Janka Meisel
Letzten Dienstag (9. Juli) fand in der großen Aula des Adalbert-Stifter-Gymnasiums die offizielle Verabschiedungsfeier des Schulleiters Theo Albers statt.© Paula Janka Meisel
Letzten Dienstag (9. Juli) fand in der großen Aula des Adalbert-Stifter-Gymnasiums die offizielle Verabschiedungsfeier des Schulleiters Theo Albers statt.© Paula Janka Meisel
Letzten Dienstag (9. Juli) fand in der großen Aula des Adalbert-Stifter-Gymnasiums die offizielle Verabschiedungsfeier des Schulleiters Theo Albers statt.© Paula Janka Meisel
Letzten Dienstag (9. Juli) fand in der großen Aula des Adalbert-Stifter-Gymnasiums die offizielle Verabschiedungsfeier des Schulleiters Theo Albers statt.© Paula Janka Meisel
Letzten Dienstag (9. Juli) fand in der großen Aula des Adalbert-Stifter-Gymnasiums die offizielle Verabschiedungsfeier des Schulleiters Theo Albers statt.© Paula Janka Meisel
Letzten Dienstag (9. Juli) fand in der großen Aula des Adalbert-Stifter-Gymnasiums die offizielle Verabschiedungsfeier des Schulleiters Theo Albers statt.© Paula Janka Meisel
Letzten Dienstag (9. Juli) fand in der großen Aula des Adalbert-Stifter-Gymnasiums die offizielle Verabschiedungsfeier des Schulleiters Theo Albers statt.© Paula Janka Meisel
Letzten Dienstag (9. Juli) fand in der großen Aula des Adalbert-Stifter-Gymnasiums die offizielle Verabschiedungsfeier des Schulleiters Theo Albers statt.© Paula Janka Meisel
Letzten Dienstag (9. Juli) fand in der großen Aula des Adalbert-Stifter-Gymnasiums die offizielle Verabschiedungsfeier des Schulleiters Theo Albers statt.© Paula Janka Meisel
Letzten Dienstag (9. Juli) fand in der großen Aula des Adalbert-Stifter-Gymnasiums die offizielle Verabschiedungsfeier des Schulleiters Theo Albers statt.© Paula Janka Meisel
Letzten Dienstag (9. Juli) fand in der großen Aula des Adalbert-Stifter-Gymnasiums die offizielle Verabschiedungsfeier des Schulleiters Theo Albers statt.© Paula Janka Meisel
Letzten Dienstag (9. Juli) fand in der großen Aula des Adalbert-Stifter-Gymnasiums die offizielle Verabschiedungsfeier des Schulleiters Theo Albers statt.© Paula Janka Meisel
Letzten Dienstag (9. Juli) fand in der großen Aula des Adalbert-Stifter-Gymnasiums die offizielle Verabschiedungsfeier des Schulleiters Theo Albers statt.© Paula Janka Meisel
Letzten Dienstag (9. Juli) fand in der großen Aula des Adalbert-Stifter-Gymnasiums die offizielle Verabschiedungsfeier des Schulleiters Theo Albers statt.© Paula Janka Meisel

Wie blicken Sie der Zeit denn entgegen? Bange, froh, aufgeregt?

Ich bin gespannt darauf, wie ich mit der vielen Zeit umgehen kann, freue mich aber auf die Dinge, für die mir bisher die Zeit gefehlt hat. Ein bisschen Wehmut schwingt natürlich auch mit, denn ich habe mich am ASG immer sehr wohl gefühlt.

Nachfolger

Die Entscheidung, wer die Nachfolge von Theo Albers als Schulleiter am Adalbert-Stifter-Gymnasium antritt, fällt Anfang August.
Lesen Sie jetzt