Trotz Reinfalls ein Erfolg

Rotary Club unterstützte berufsvorbereitende Lernwerkstatt und Bootsbau

31.05.2007, 18:57 Uhr / Lesedauer: 1 min

Patrick Gill wagt einen weiteren Versuch. Diesmal allein. Er kniet sich in den Rumpf und gewinnt mit Hilfe des Doppelpaddels die Balance. Ein leichter Abstoß vom Bootssteg des Castroper Turnvereins genügt und das zuvor auf den Namen «Franz» getaufte Boot befindet sich auf seiner Jungfernfahrt. Trotz Reinfall ein schöner Erfolg für die «Lernwerkstatt Holz und Gestaltung» der Hillebrand-Hauptschule. Auf den gestrigen Tag haben die Zehntklässler seit zwei Jahren hingearbeitet. Wöchentlich drei Unterrichtsstunden haben die Schüler in den vergangenen zwei Jahren an dem Boot gebaut. Von der Bearbeitung der Konstruktionszeichnung bis zur Ausführung. Der Rumpf ist aus Kiefernholz gefertigt, Paddel und Sitze aus Eschenholz. Unter Anleitung von Tischlermeister Martin Seckelmann wurden die Leisten zugeschnitten, gebogen, zusammengefügt und schließlich mit Glasfaser- und Epoxydharz bearbeitet. «Im Vordergrund stand aber die Berufsvorbereitung. Etwa das Kennenlernen von Berufen, das Erlernen von generellen Fähigkeiten und die Vorbereitung auf Bewerbungen,» erklärt Martin Seckelmann das Ziel der freiwilligen Lernwerkstatt, die vom Rotary Club Castrop-Rauxel finanziell und ideell unterstützt worden ist. Obgleich Christopher Mielke später nicht im holzverarbeitenden Bereich arbeiten möchte, konnte er im Kurs eine Menge lernen. In der kommrenden Woche erhalten die Schüler ein Zertifikat über die Teilnahme und ihr Abschlusszeugnis. WEC

Lesen Sie jetzt