Am Bahnhof

Unfall mit E-Scooter: Kinder verunglücken am Rauxeler Hauptbahnhof

Dass E-Scooter eine relativ neue Gefahr im Straßenverkehr darstellen, ist bekannt. Für sie gilt trotzdem keine Helmpflicht. Jetzt stießen zwei Kinder am Castrop-Rauxeler Hauptbahnhof zusammen.
Unter dieser Unterführung kam es am Dienstagnachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall. © Tobias Weckenbrock.

Freitag, 15.30 Uhr: Zwei Kinder sind in der Nähe des Hauptbahnhofs unterwegs. Der eine (10) mit dem Fahrrad, der andere (12) mit einem E-Scooter. An der Unterführung Bahnhofstraße / Berliner Platz kommt es zu einem Zusammenstoß.

Der 10-jährige Fahrradfahrer wollte nach Angaben der Polizei die Bahnunterführung Bahnhofstraße vom Berliner Platz aus in nördliche Richtung unterqueren. Dabei nutzte er den für ihn entgegengesetzten Geh- und Radweg auf der westlichen Seite.

Unter der Unterführung kam dem Jungen ein 12-jähriger Castrop-Rauxeler mit einem E-Scooter entgegen. Beim Versuch, diesem auszuweichen, kam der Radfahrer zu Fall. E-Scooter-Fahrer und er prallten zusammen. Beide Jungen verletzten sich leicht.

Der Radfahrer wurde zur weiteren Behandlung in die Kinderklinik nach Datteln gebracht. Das Fahrrad ist nach Polizeiangaben nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 600 Euro.

Das Fahrradfahren ist auch für Kinder an dieser Stelle nur in korrekter Fahrtrichtung gestattet, hier also die andere, die östliche Fahrbahnseite. Eltern sollten ihre Kinder darauf hinweisen, entweder das Rad zu schieben oder an Ampeln und Querungen die Straßenseite zu wechseln.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.