Verdi-Warnstreik: Am Donnerstag fahren wieder keine Busse

Arbeitsniederlegungen

Die Gewerkschaften haben für Donnerstag (8.10.) die Mitarbeiter im öffentlichen Nahverkehr zu Warnstreiks aufgerufen: Wieder sind vor allem Schüler und Berufspendler betroffen.

Castrop-Rauxel

, 05.10.2020, 13:16 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Busse der Vestischen bleiben für einen Tag im Depot.

Die Busse der Vestischen bleiben für einen Tag im Depot. © Vestische

Die Gewerkschaften rufen erneut zu Warnstreiks im ÖPNV auf. Davon sind auch die Verkehrsbetriebe betroffen, die in Castrop-Rauxel unterwegs sind. Am Donnerstag, 8. Oktober, werden deshalb auch in Castrop-Rauxel keine Busse fahren. Gegenstand des Tarifkonflikts mit bundesweit ungefähr 130 ÖPNV-Unternehmen sind neben den Tarifsteigerungen umfangreiche Forderungen zu den jetzigen Arbeitsbedingungen für rund 87.000 Beschäftigte.

Die Vestische informiert in einer Pressemitteilung am Montag (5.10.), dass die Busse wieder im Depot in den Betriebshöfen in Herten und Bottrop stehen bleiben: „Die Gewerkschaften erhöhen im Tarifkonflikt den Druck auf die Arbeitgeber“, heißt es. „Am Donnerstag, 8. Oktober, werden die Busse der Vestischen deshalb voraussichtlich nicht fahren.“

Pünktlichkeitsversprechen gilt an dem Tag nicht

Da unter anderem auch die Leitstelle des Nahverkehrsunternehmens bestreikt wird, kann die Vestische keinen sicheren Linienverkehr gewährleisten und hat keine andere Möglichkeit, als den Betrieb für 24 Stunden stillzulegen, heißt es weiter in der Pressemitteilung.

Jetzt lesen

Das gelte auch für Bedarfsverkehre wie Anruf-Sammeltaxis und Taxibusse. Mit sämtlichen Fahrten entfallen sowohl die Mobilitätsgarantie als auch das Pünktlichkeitsversprechen, so die Vestische. Die Kunden-Center bleiben ebenfalls geschlossen.

Auch DSW21 informiert, dass der Nahverkehr durch die Streikmaßnahmen stillgelegt werden. In Dortmund werden sämtliche Stadtbahn- und Buslinien am Donnerstag ab Betriebsbeginn (ca. 3.30 Uhr) bis Betriebsende (ca. 1.30 Uhr am 9. Oktober) nicht fahren. In Castrop-Rauxel sind die von DSW21 betriebenen Buslinien 480, 481, 482 und NE 11 betroffen. Das Kunden-Center Castrop-Betriebshof bleibt am 8. Oktober ebenfalls ganztägig geschlossen. Der Dortmunder Verkehrsbetrieb informiert unter www.bus-und-bahn.de (bub.mobi).

Jetzt lesen

Auch die Straßenbahn Herne-Castrop-Rauxel GmbH (HCR) lässt die Busse am Donnerstag im Depot und öffnet ihr Kundencenter nicht.

Die Bogestra als viertes Verkehrsunternehmen, das in Castrop-Rauxel unterwegs ist, geht ebenfalls davon aus, dass sie von dem Warnstreik betroffen sein wird.

Bereits am Dienstag (29.9.) stand der Öffentliche Nahverkehr still. Mehr als 90 Prozent der Beschäftigten hatten sich nach Aussagen von Verdi an dem bundesweiten Warnstreik beteiligt. Damals waren Nahverkehrszüge und S-Bahnen nicht betroffen. Das soll auch am Donnerstag wieder so sein. Diesmal sind die Beschäftigten in Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg aufgerufen. In anderen Bundesländern wird bereits am Dienstag und Mittwoch gestreikt.

Lesen Sie jetzt