Verkehrschaos am Bahnhof - ab Freitag hält kein Zug mehr

Gleisarbeiten

CASTROP-RAUXEL Schlechte Nachrichten für alle Pendler: Nicht nur, dass ab Donnerstag Morgen, 9 Uhr, die Unterführung am Hauptbahnhof für mindestens drei Tage voll gesperrt wird. Nun steht ab Freitag, 10. Juli, um 4 Uhr auch noch der Zugverkehr still.

von Von Christoph Witte

, 08.07.2009, 15:31 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Grund für den eingestellten Zugverkehr sind Gleisbauarbeiten zwischen Herne und Dortmund. Und zwar bis zum Freitag, 17. Juli, 20 Uhr. Erst am Mittwoch, 8. Juli, erreichte die Redaktion die Presseinformation der Deutschen Bahn über die Sperrung.Ersatzbusse Nutzer des Regionalexpresses 3 und der S-Bahn 2 müssen jetzt umdisponieren, beziehungsweise auf Ersatzbusse umsteigen, die die Bahn zwischen Dortmund-Mengede und Herne über einen Subunternehmer stellt.Bahnhofsstraße ist voll gesperrt So droht am Freitag der verkehrstechnische Gau. Die Bahnhofstraße ist ja ebenfalls dicht - weswegen DSW21 selbst schon einen Pendelverkehr vom Hauptbahnhof zum Europaplatz über Victorstraße und Waldfriedhof einrichtet. Ab 9 Uhr in 15-Minuten-Taktung, ab 20 Uhr halbstündig. "Und wenn das Wetter nicht mitspielt, könnten die Straßenarbeiten an der Unterführung auch noch länger als drei Tage dauern", befürchtet DSW21-Sprecher Thomas Steffen.Umleitung über B 235 Die Vollsperrung der Bahnhofsunterführung ist nötig geworden, weil die erst Anfang 2004 in die Straße eingesetzte Betonwanne abgesackt ist und sich Schäden aufgetan haben. Der Verkehr wird über die B 235 umgeleitet. Wer aus Habinghorst kommt, kann an der Lange Straße oder der Siemensstraße abbiegen, wer aus Castrop gen Norden fährt sollte spätestens am Europaplatz die Bundesstraße ansteuern.

Lesen Sie jetzt