Hoher Schaden

Verrückte Geschichte: Autofahrer wird von seinem eigenen Pkw überrollt

Ein Autofahrer aus Essen ist in Castrop-Rauxel unter die Räder seines eigenen Fahrzeugs geraten. Dabei wollte er der 65-Jährige sein Auto eigentlich nur rückwärts einparken.
An der Straße Am Förderturm (Foto zeigt nicht die tatsächliche Stelle) geriet ein Mann aus Essen unter die Räder seines eigenen Autos.
An der Straße Am Förderturm (Foto zeigt nicht die tatsächliche Stelle) geriet ein Mann aus Essen unter die Räder seines eigenen Autos. © Jens Lukas (Archiv)

Wie schafft man es, dass man vom eigenen Fahrzeug überrollt wird, obwohl man gerade noch hinter dem Steuer saß? Einem Mann aus Essen ist dieses „Kunststück“ am Mittwochmorgen (16.3.) gegen 9.45 Uhr ungewollt gelungen.

Und so ist es passiert: Der 65-Jährige wollte an der Straße Am Förderturm mit seinem Auto samt Anhänger rückwärts einparken. Dazu öffnete er die Fahrertür, beugte sich nach draußen – und fiel aus dem Auto.

Zaun, Schild und Autos beschädigt

Im weiteren Verlauf geriet der Essener mit den Beinen unter das rollende Fahrzeug und wurde überfahren. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu. Der 65-Jährige musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden.

Damit nicht genug: Das rollende Gespann war nicht zu stoppen und beschädigte während seiner Irrfahrt einen Zaun, ein Verkehrsschild und zwei geparkte Autos. Der gesamte Sachschaden wird auf 12.000 Euro geschätzt.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.