Vier weitere Corona-Todesfälle und starker Inzidenz-Anstieg im Kreis

Coronavirus

Im Kreis Recklinghausen sind vier weitere Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Zudem steigt sowohl die Zahl der Neuinfizierten als auch die Wocheninzidenz sprunghaft an.

Castrop-Rauxel

, 03.11.2020, 07:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
Noch scheint kein Ende des rasanten Anstiegs bei den Corona-Fallzahlen erkennbar.

Noch scheint kein Ende des rasanten Anstiegs bei den Corona-Fallzahlen erkennbar. © picture alliance/dpa

Die Entwicklung der aktuellen Corona-Fallzahlen bleibt weiterhin besorgniserregend. Das nordrhein-westfälische Landeszentrum für Gesundheit (LZG) meldete am Dienstag (Stand, 0 Uhr) nicht nur vier weitere Corona-Todesfälle, sondern auch einen erneut deutlichen Anstieg der aktiven Fallzahlen sowie des Inzidenzwertes.

Dem LZG zufolge beläuft sich die Gesamtzahl der gemeldeten Corona-Fälle im Kreis mittlerweile auf 5232. Im Vergleich zum Montag sind somit weitere 217 positive Testergebnisse hinzugekommen. Am Wochenanfang hatte dieser Wert erstmals überhaupt die 5000er-Schwelle überschritten.

Jetzt lesen

Derweil haben laut LZG zusätzlich aber auch 100 Patienten die Krankheit wieder überstanden. Insgesamt gelten daher nun 3500 Menschen im Kreis als offiziell genesen. Derzeit geht das Landeszentrum davon aus, dass es mit Stand vom Dienstag 1700 aktuell infizierte Personen im Kreis Recklinghausen gibt. Am Montag belief sich diese Zahl noch auf 1561.

Aus diesen Daten ergibt sich eine momentane Wocheninzidenz von 176,2. Ein Zuwachs um satte 11,2 Punkte im Vergleich zum Vortag. Besorgniserregend ist zudem der sprunghafte Anstieg der Todesfälle, der im Zusammenhang mit dem Virus registriert worden ist.

Herne nähert sich besonderer Grenze

Wurden am Montag noch 54 Menschen gemeldet, die im Zuge einer Erkrankung gestorben sind, kamen am Dienstag vier weitere Fälle hinzu. Somit beläuft sich die Zahl der Todesfälle mittlerweile auf 58.

Unterdessen zeigt sich in den benachbarten Städten ein sehr unterschiedliches Bild. In Bochum liegt der Wochen-Inzidenzwert bei derzeit 167,4 (161,4 am Vortag), in Dortmund sogar schon bei 190,4 (184,1). Herne nähert sich beim Inzidenzwert derweil bereits der 300er-Grenze. Aktuell liegt die Zahl bei 294 (287), nachdem sie vor dem Wochenende bei 216,7 lag.

Lesen Sie jetzt