„Waldeingang“ am Hallenbad: Unbekannter bedroht Zehnjährigen mit Messer

Polizei sucht Zeugen

Ein Unbekannter hat am Montag in der Nähe des Hallenbades einen Zehnjährigen angesprochen und ihn mit einem Messer bedroht. Der Junge konnte den Täter beschreiben. Die Polizei sucht Zeugen.

Castrop-Rauxel

18.08.2020, 15:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein schmaler Weg führt von der Liebigstraße (außerhalb des Bildes am unteren linken Bildrand) zum Hallenbad.

Ein schmaler Weg führt von der Liebigstraße (außerhalb des Bildes am unteren linken Bildrand) zum Hallenbad. Am so genannten Waldeingang ereignete sich am Montag (17.8.) die Tat. © Tobias Weckenbrock (A)

Überfall am helllichten Tag in der Nähe des Hallenbads am Stadtmittelpunkt: Wie ein zehnjähriger Junge der Polizei berichtet, sei er am Montagmittag (17.8.) gegen 13.55 Uhr von einem Unbekannten angesprochen und mit einem Messer bedroht worden.

Der Tatort liegt im Bereich „Waldeingang“ an der Liebigstraße. Hier führt ein schmaler Weg zum Spielplatz, zur Rückfront des Hallenbades und den Freizeitanlagen am Castroper Holz.

Jetzt lesen

Der Mann habe den Jungen angesprochen und aufgefordert, ihm Geld zu geben. Dabei soll der Unbekannte ein Messer in der Hand gehalten haben. Der Zehnjährige konnte flüchten und blieb unverletzt. Geld hat er nicht übergeben. Der Täter flüchtete in Richtung Bahnhofstraße.

Polizei sucht Zeugen der Tat und zum Tatverdächtigen

Der Zehnjährige konnte den Unbekannten beschreiben: etwa 1,75 Meter groß, dünn, bekleidet mit einem T-Shirt, er sprach mit Dialekt. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Tatverdächtigen geben können oder die Tat selbst mitbekommen haben.

Zeugen werden gebeten, sich beim zuständigen Kriminalkommissariat unter Tel. 0800/2361111 zu melden.

Lesen Sie jetzt