Im Rathaus in Dorsten tagt der Stadtrat während der Corona-Pandemie ohnehin nicht, sondern im Gemeinschaftshaus Wulfen. Jetzt könnte er eine Zwangspause bekommen. © Claudia Engel
Coronakrise

Mehr als 200 Mitarbeiter der Stadtverwaltung können ins Homeoffice

Wegen der Pandemie sollen Arbeitgeber Homeoffice ermöglichen, wo immer es geht. In der Dorstener Stadtverwaltung hat das Thema schon vor Corona Fahrt aufgenommen.

Überall dort, wo es die Tätigkeiten zulassen, sollen Arbeitgeber aktuell die Arbeit im Homeoffice ermöglichen. In der Stadtverwaltung Dorsten, mit rund 1.000 Beschäftigten einer der größten Arbeitgeber der Stadt, hat das Thema schon vor Corona Fahrt aufgenommen.

Fast die Hälfte der Kernverwaltung kann zu Hause arbeiten

Sicherstellung notwendiger Verwaltungsleistungen

Über den Autor
Redakteur
Einst aus Sachsen nach Westfalen rübergemacht. Dort in Münster und Bielefeld studiert und nebenbei als Sport- und Gerichtsreporter gearbeitet. Jetzt im Ruhrpott gelandet. Seit 2016 bei Lensing Media.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.