Krankheitsbedingt muss Nadine Kal ihren Lebensmittelladen in Dorsten aufgeben.
Krankheitsbedingt muss Nadine Kal ihren Lebensmittelladen in Dorsten aufgeben. © Julian Preuß
Geschäftsaufgabe

Nadine Kal (42) muss Supermarkt in Dorsten „schweren Herzens“ aufgeben

Aus gesundheitlichen Gründen schließt Nadine Kal ihren Lebensmittelladen in Dorsten. Der Ausverkauf läuft bereits. Auch mögliche Nachmieter haben sich gefunden. An sie richtet Kal einen Wunsch.

Nadine Kal steht auf der rund 200 Quadratmeter großen Verkaufsfläche und blickt sich um. Der Lebensmittelladen, den sie seit mehr als acht Jahren als Inhaberin betreibt, ist kaum wiederzuerkennen. Nur noch vereinzelt stehen Waren in den Regalen. Ein paar Getränkeflaschen, ein paar Dosen. In den Auslagen befinden sich noch einige Tüten mit Süßigkeiten. Der Ausverkauf nähert sich dem Ende.

Lebensmitteladen war Kals „kleines Baby“

Kal: „Ich habe total liebe Kundinnen und Kunden“

Über den Autor
Volontär
Geboren in der Stadt der tausend Feuer. Ruhrpott-Kind. Mag königsblauen Fußball. Und Tennis. Schreibt seit 2017 über Musik, Sport, Wirtschaft und Lokales. Sucht nach spannenden Geschichten. Interessiert sich für die Menschen und für das, was sie bewegt – egal in welchem Ort.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.