Eingeschneit und menschenleer: Der Wohnmobilstellplatz in Dorsten hat im Corona-Jahr 2020 ein deutliches Minus bei den Übernachtungszahlen hinnehmen müssen.
Eingeschneit und menschenleer: Der Wohnmobilstellplatz in Dorsten hat im Corona-Jahr 2020 ein deutliches Minus bei den Übernachtungszahlen hinnehmen müssen. © Guido Bludau
Wohnmobilstellplatz

Wohnmobil-Urlaub in Dorsten hat 2020 wenig Spaß gemacht

Seit über drei Monaten ist der Wohnmobil-Stellplatz in Dorsten gesperrt. Die Jahresbilanz 2020 fällt ernüchternd aus. Viele Urlauber haben von der Stadt nicht viel gesehen.

Es hätte so schön sein können im letzten Jahr. Da verzeichnete der Reisemobilhafen „An der Lippe“ im Januar und Februar 2020 ein Übernachtungs-Plus von 50 Prozent, und dann musste Nicole Krause den Urlaubern Mitte März erklären, dass sie jetzt bitteschön nach Hause fahren.

Urlaub unter Corona-Bedingungen

Keine Lust auf Ausflüge und Shoppen

Über den Autor
Redaktionsleiter
Veränderungen gab es immer, doch nie waren sie so gravierend. Und nie so spannend. Die Digitalisierung ist für mich auch eine Chance. Meine journalistischen Grundsätze gelten weiterhin, mein Bauchgefühl bleibt wichtig, aber ich weiß nun, ob es mich nicht trügt. Das sagen mir Datenanalysten. Ich berichte also über das, was Menschen wirklich bewegt.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.