André Krywa, Geschäftsführer der Spedition Nitz in Dorsten Wulfen-Barkenberg, sitzt an einem Schreibtisch und hält ein Telefon in der Hand.
André Krywa ist Geschäftsführer der Spedition Nitz in Dorsten Wulfen-Barkenberg. © privat / Spedition Nitz
Hohe Dieselkosten

Wulfener Spediteur: Kunden diskutieren trotz „fairer“ Preisanpassung

Die Spedition Nitz aus Wulfen muss die hohen Dieselkosten an ihre Kunden weitergeben. Dafür hat das Unternehmen eine faire Lösung gefunden. Doch die hat Lücken und sorgt für Diskussionen.

Während Andre Krykwa am Telefon spricht, ist ihm anzumerken, dass ihn die hohen Dieselpreise der letzten Wochen und Monate beschäftigen. Krykwa ist Geschäftsführer der Spedition Nitz in Wulfen-Barkenberg. Das Kerngeschäft des Unternehmens besteht daraus, gekühlte Waren von einem Ort zum anderen zu bringen. Und dafür brauchen die 20 Fahrzeuge vor allem eines: Diesel.

Dieselpreis steigt innerhalb eines Jahres um fast 50 Prozent

Dieselzuschlag soll Mehrkosten decken

Kein Dieselzuschlag für Leerfahrten

Über den Autor
Volontär
Geboren in der Stadt der tausend Feuer. Ruhrpott-Kind. Mag königsblauen Fußball. Und Tennis. Schreibt seit 2017 über Musik, Sport, Wirtschaft und Lokales. Sucht nach spannenden Geschichten. Interessiert sich für die Menschen und für das, was sie bewegt – egal in welchem Ort.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.