500 gut geölte Kehlen

Kirchhellener Waldjugend richtete das Landeslager 2007 aus

29.05.2007, 19:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Über 500 Kinder und Jugendliche verbrachten hier gemeinsam die Feiertage. Doch mit Urlaub hatte das Lager wenig zu tun, denn zum Entspannen war keine Zeit. Freitag und Samstag reisten die Gruppen an und verteilten sich auf verschiedene Horste. Zelte mussten aufgebaut und die Umgebung erkundet werden. Schließlich mussten die «Bewohner» wissen, wo sie die wichtigsten Utensilien für ihr Lager finden. Denn die Waldjugend trägt ihren Namen nicht umsonst. So wurde Holz für das Lagerfeuer gehackt, Kräuter zum Kochen gesammelt und fleißig im Wald gearbeitet. Und natürlich kam auch der Spaß nicht zu kurz. Töpfern und musizieren wurden in Arbeitsgemeinschaften angeboten und sehr gut angenommen. Wie musikalisch die verschiedenen Horste aber wirklich waren, bewiesen sie am Sonntag. Da fand nämlich ein Singe- und Bläserwettstreit statt, für den einige Gruppen ein ganzes Jahr geprobt hatten. Während der freien Zeit, von der es trotz der vielen Arbeit reichlich gab - die Jugendlichen wurden bereits um 7.30 Uhr geweckt - mischten sich die Horste aus den Städten untereinander. Freundschaften wurden geschlossen und bei fast jeder Gruppe war mindestens ein Jugendlicher mit einer Gitarre dabei, so dass auch außerhalb der Wettstreits viel gesungen wurde. Nach einer gemeinsamen Abschlussrunde am Montag hieß es dann aber wieder Abschied nehmen. Doch das nächste Landeslager kommt bestimmt. dzi

Lesen Sie jetzt
Halterner Zeitung Bürgerpark Maria Lindenhof

Warum sich die Dorstener einen „Riesen-Schirm“ für das Amphitheater im Bürgerpark wünschen