71 Abiturienten der Gesamtschule Wulfen wurden verabschiedet. © Guido Bludau
Gesamtschule Wulfen

71 Abiturienten feierten ihren Abschluss am Barkenberger See

Für 71 Jugendliche der Wulfener Gesamtschule hieß es am Freitag Abschied nehmen von ihrer Schule und ihrer Gemeinschaft. Schulleiter Hermann Twittenhoff lobte einen besonderen Jahrgang.

Die frisch gebackenen Abiturienten durften, genau wie im letzten Jahr auch, aufgrund der Corona-Vorgaben nur in einem kleinen Rahmen feiern. Nicht alle Eltern, Geschwister, Großeltern oder Verwandte konnten deshalb bei der Übergabe der Abschlusszeugnisse an ihre Kinder dabei sein. Das Motto des diesjährigen Abiturjahrgangs lautete „Mit Abstand die Besten“.

Feier am Barkenberger See

Trotz des schwülwarmen Wetters fand die Feier mit viel Platz draußen statt. Und zwar am Ufer des Barkenberger Sees, der direkt an die Schule angrenzt. Auf einer großen Freifläche direkt am Steg wurde die knapp einstündige Zeremonie der Verabschiedung und Zeugnisvergabe gefeiert. Hier gab es wenigstens ab und zu eine frische Brise. Zur Begrüßung und Zwischendurch spielten die Instrumentallehrer der Bläserklassen der Schule auf dem Steg des Sees.

„Wir haben somit eine intellektuelle Elite vor uns“

Anschließend wurden am Ufer auch die Reden gehalten. „Dieser Jahrgang ist mit der besten Durchschnittsnote der letzten Jahre gesegnet. Wir haben somit eine intellektuelle Elite vor uns. Ich habe daher eine möglichst schwierige Rede geschrieben, damit niemand unterfordert wird“, scherzte Schulleiter Hermann Twittenhoff direkt zu Beginn seiner Rede.

Fotostrecke

Abiturienten der Gesamtschule Wulfen entlassen

Doch so schlimm kam es nicht. Es wurde eine kurze und knappe Ansprache. Anschließend kam die stellvertretende Bürgermeisterin, Christel Briefs, zu Wort. Sie lobte die Leistungen der 71 Jugendlichen. Aber auch Bürgermeister Tobias Stockhoff ließ es sich nicht nehmen und sendete einen Gruß per YouTube, den die Schüler per Link erhielten. Auch die 10er-Entlassschüler, die an diesem Tag verabschiedet wurden, bekamen solch einen Gruß. Für die feierliche Zeugnisübergabe war dann extra ein roter Teppich ausgerollt worden. Mit der Abi-Note 1,0 schlossen Linus Poggensee und Tonie Elisabeth Regen ab. Insgesamt erreichten 17 Abiturientinnen und Abiturienten Abi-Noten besser als 2,0.

Das sind die Schülerinnen und Schüler, die die Abiturprüfung bestanden haben und mit der Veröffentlichung ihres Namens einverstanden sind:

Jessica-Celine Albert, Leon Bartel, Ronja Borutta, Safiyat Bugaeva, Luke Aaron Capelan, Kiyan Hendrik Doguc, Max Philipp Dreide, Saime Duranöz, Cana Ebeling, Nils Flashove, Sofie Luise Frese, Lysann Friese, Alia Funke, Sophie Garritsen, Denny Gassen, Kim Marie Gassen, Lukas Göddeke, Karla Grewer, Bianca Grote-Westrick, Marlon Grünig, Fabian Güttler, Niklas Hampl, Jona Nils Hattendorf, Finn Heintzmann, Raik Helm, Simon Hofmann, Marie Holtrichter, Saskia Hüning, Celina Jürgenliemk, Lea Katharina Kerkmann, Nick Kirstein, Maren Kleine-Buckstegge, Darleen Kleine-Sender, Saskia Knott, Leon Krause, Dominik Krol, Hannah Christin Langenhorst, Finn Langweg, Raja-Sophie Laube, Leon Lipowski, Nils Lippert, Kristina Lizenberger, Nico Lück, Keanu Gil Macht, Jan Philipp Marpe, Hendrik Mazpolowski, Cherine Nickel, Florian Paul Nizor, Isabel Paasch, Yannik Pech, Jan Pietrowski, Linus Poggensee, Shamneel Qamar, Tonie Elisabeth Regen, Alexander Reichert, Denise Sahlmann, Lea Sawatzky, Sven Schäpers, Leonie Schoofs, Joke Schröer, Nick Leon Schulmeistrat, Fabio Serucnik, Umar Silva Sahi, Joana Noelle Tepferd, Fidan Ünlü, Miriam Vrijkotte, Emil Wandinger, Patryk Widulinski, Tarik Yilmaz und Melvin Ziese.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Als „Blaulicht-Reporter“ bin ich Tag und Nacht unterwegs, um über Einsätze von Polizei und Feuerwehr seriös in Wort und (bewegten) Bildern zu informieren. Dem Stadtteil Wulfen gehört darüber hinaus meine besondere Leidenschaft. Hier bin ich verwurzelt und in verschiedenen Vereinen aktiv. Davon profitiert natürlich auch meine journalistische Arbeit.
Zur Autorenseite
Avatar

Haltern am Abend

Täglich um 19:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt