Coronavirus

Ab Montag wieder Wechselunterricht an Dorstens Schulen

Am kommenden Montag kehren Schüler in Dorsten und im Kreis Recklinghausen in den Wechselunterricht zurück. Der Notbetrieb in den Kitas endet schon eher.
Abstandsmarkierungen auf dem Schulhof des Petrinum: Ab Montag wird an Dorstens Schulen wieder Wechselunterricht erteilt. © Ralf Pieper (Archiv)

An diesem Mittwoch (5.5.) liegt die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Recklinghausen den fünften Tag hintereinander unter dem für Schulen und Kitas entscheidenden Schwellenwert 165. Für die Schulen in Dorsten und den anderen Städten im Kreis Recklinghausen bedeutet das: Ab Montag (10.5.) geht es in den Wechselunterricht.

Der Unterricht findet in geteilten Klassen im täglichen Wechsel aus Präsenz- und Distanzunterricht statt. Abschlussklassen sind vom Wechselunterricht ausgenommen. Beim Präsenzunterricht müssen Schutz- und Hygienekonzepte eingehalten werden.

Lolli-Tests für Grund- und Förderschüler

„Die Teilnahme am Präsenzunterricht setzt wöchentlich zwei Tests bei Schülern wie bei Lehrkräften voraus“, teilte die Kreisverwaltung mit. Schüler an Grund- und Förderschulen sollen ab Montag Lolli-Tests nutzen. Alle übrigen Klassen nutzen weiterhin Selbsttests.

Noch früher gibt es eine Änderung bei den Kitas: Sie dürfen ab Freitag (7.5.) in den eingeschränkten Regelbetrieb zurückkehren, wie die Kreisverwaltung mitteilte. In der Regel bedeutet das eine Reduzierung der regulären Betreuungszeit um bis zu zehn Stunden.

Lesen Sie jetzt