Dirk Klaus steht neben Hinweis-Schild auf dem Aldi-Parkplatz, das er übersehen hat.
Dirk Klaus hat zu lange auf dem Aldi-Parkplatz am ehemaligen Zechengelände in Hervest geparkt, jetzt soll er zahlen. © Niklas Berkel
Aldi-Parkplatz

Dirk Klaus ist sauer wegen der Parkplatz-Kosten bei Aldi: „Diese Arroganz nervt“

Der Halterner Dirk Klaus hat ein Knöllchen bekommen, weil er in Dorsten auf einem Aldi-Parkplatz seinen Wagen abgestellt hat. Er fühlt sich abgezockt, ein Anwalt glaubt, dass er nicht zahlen muss.

Wer als Nicht-Kunde in Dorsten-Hervest den Aldi-Parkplatz auf dem ehemaligen Zechengelände Fürst Leopold länger als eine Stunde benutzt, soll zahlen: 24,90 Euro. Dafür hat die Firma „Safe Place“ extra Sensoren auf dem Parkplatz angebracht. Doch die sorgen unter den Menschen, die dort parken, immer mal für Ärger. Jetzt auch bei einem Paar aus Haltern.

Dirk Klaus will die Strafe nicht zahlen

Safe Place: „Vertragsstrafe ist begründet und zu zahlen“

Welche gesetzliche Regeln gelten für Park-Hinweise?

Über den Autor
Volontär
Nachrichten gibt es überall, jeder kann sie verbreiten. Wahrheitsgemäße Recherche kommt da leider oft zu kurz. Qualitativer Lokaljournalismus ist daher wichtiger denn je. Wer, wenn nicht wir ausgebildeten Lokaljournalisten, berichtet über das, was wirklich in unserer Stadt Gesprächsthema ist?
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.