Die Straße „Auf der Bovenhorst“ ist nach Meinung von Anwohnern eine „Rennstrecke“ geworden. Beim der letzten Geschwindigkeitsüberprüfung fuhren hier 70 Prozent der Autofahrer zu schnell.
Die Straße "Auf der Bovenhorst" ist nach Meinung von Anwohnern eine "Rennstrecke" geworden. Bei der letzten Geschwindigkeitsüberprüfung fuhren hier 70 Prozent der Autofahrer zu schnell. © Michael Klein
Tempo-Messtafeln

Anlieger machen gegen „Rennstrecke“ in Tempo-30-Zone mobil

Immer wieder sind Autofahrer auf zwei Straßen nahe des Media-Markts in der Innenstadt von Dorsten zu schnell unterwegs. Jetzt wollen die Anwohner dem Treiben dort Einhalt gebieten.

Eine Rennstrecke sei die Straße „Auf der Bovenhorst“, klagen die Anlieger. Vor allem abends an den Wochenenden gehe es zwischen der Kreuzung Gladbecker Straße/Kirchhellener Allee und dem Wendehammer hinter der Zufahrt Media-Markt in der dortigen 30 km/h-Zone heftig zur Sache, erläuterte Anwohner Paul Schulte-Huxel unlängst auf der Sitzung der Mitte-Konferenz im Bürgerpark Maria Lindenhof.

3470 Euro aus dem Bürgerfonds

Lärm und Müll auf Parkplatz

Über den Autor
Redakteur
Geboren 1961 in Dorsten. Hier auch aufgewachsen und zur Schule gegangen. Nach erfolgreich abgebrochenem Studium in Münster und Marburg und lang-jährigem Aufenthalt in der Wahlheimat Bochum nach Dorsten zurückgekehrt. Jazz-Fan mit großem Interesse an kulturellen Themen und an der Stadtentwicklung Dorstens.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.