Ast fällt auf Gastank: Straßen gesperrt, Häuser evakuiert

Feuerwehreinsatz

Ein schwerer Ast ist am Dienstagabend in Dorsten auf einen Gastank gestürzt und hat diesen beschädigt. Es trat massiv Gas aus. Angrenzende Wohnhäuser wurden evakuiert.

Dorsten

, 18.08.2020, 20:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
In Lembeck stürzte ein Ast auf einen Gastank im Garten in beschädigte diesen.

In Lembeck stürzte ein Ast auf einen Gastank im Garten in beschädigte diesen. © Guido Bludau

Ein dicker Ast ist in einem Lembecker Garten genau auf einem Gastank gelandet. Der Tank wurde dadurch so stark beschädigt, dass es nach Angaben der Feuerwehr zu einem massiven Ausstrom von Flüssiggas kam. Der Ast zerstörte Ventile am Tank, sodass sich das Gas auch nicht abdrehen ließ.

Zwei angrenzende Wohnhäuser an der Straße Wittenberg wurden deshalb vorsichtshalber evakuiert. Die Straße wurde gesperrt. Auch die Lippramsdorfer Straße war zeitweise halbseitig gesperrt. Personen kamen nicht zu Schaden.

Der Einsatz am Dienstagabend dauerte rund zwei Stunden. Weil alle Sperrvorrichtungen am Tank durch den herabgestürzten Ast zerstört waren, mussten die Einsatzkräfte den Tank leer laufen lassen. Um auch die letzten Gasreste aus dem Tank zu entfernen, flutete die Feuerwehr ihn zum Schluss.

Im Einsatz waren der Löschzug Lembeck, die hauptamtliche Wache Dorsten sowie ein sogenannter „ABC-Zug“, der auf atomare, biologische und chemische Kampf- und Gefahrenstoffe spezialisiert ist.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt