Auf dem alten Zechengelände in Dorsten wird jetzt stylisch malocht

hzFitnessloft

Das alte Zechengelände in Dorsten hat sich in den letzten Jahren zu einer begehrten Adresse für Unternehmen entwickelt. Jetzt wird dort sogar in einem stylischen Fitnessclub malocht.

Dorsten

, 13.12.2019, 15:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die ehemalige Kohle-Gas-Versuchsanlage an der Fürst-Leopold-Allee ist eines der Gebäude, die noch an die Dorstener Bergbau-Zeit erinnern. Die Fassade wurde aufgehübscht, doch innen ist nichts mehr, wie es mal war. Dort ist in den letzten Monaten das „Fitnessloft“ entstanden.

Auf dem alten Zechengelände in Dorsten wird jetzt stylisch malocht

Bürgermeister Tobias Stockhoff eröffnete die neue "Fitnessloft" in Dorsten. © Klaus Sewing

Zur Eröffnung in dieser Woche schnitt Bürgermeister Tobias Stockhoff das obligatorische Band durch. Damit hatte es sich aber auch schon mit „sportlicher Betätigung“ für ihn. Stockhoff war allerdings sehr beeindruckt von dem außergewöhnlichen Ambiente.

„Loft-Ambiente“

„Stylisch“ - dieses Adjektiv verwendet Bereichsleiter René Someschan gerne, wenn er über den neuesten Standort der expandierenden Fitnesskette spricht. Helle, großzügige Räumlichkeiten und breite Glasfronten geben dem Trainingsgelände das für Dorstener Sportverhältnisse ungewöhnliche „Loft-Ambiente“.

Jetzt lesen

Auf mehr als 2000 Quadratmetern stehen 110 Geräte. Zwei Solarien, drei Saunen, ein großer Kursraum für zum Beispiel Zumba und Yoga sowie ein großer Lounge-Bereich inklusive Billard finden dort ebenfalls Platz.

Auf dem alten Zechengelände in Dorsten wird jetzt stylisch malocht

An mehr als 110 Geräten kann in der "Fitnessloft" trainiert werden. © Klaus Sewing

„Wir planen regelmäßige Workshops und Mitglieder-Events“, sagt René Someschan. „Und wir denken an Kooperationen mit Gastronomen, Geschäften und Veranstaltern, sodass unsere Mitglieder und Kunden der jeweiligen Kooperationspartner einen Mehrwert erhalten.“ Für Firmen und deren Mitarbeiter soll es Angebote zur Gesundheitsförderung geben - damit sie dann auch in ihrer Freizeit mit Spaß „malochen“ können.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt