Biogasanlage von Matthias Krampe vom Hof Krampe in Dorsten-Rhade
Landwirt Matthias Krampe lässt den Mist von Rindvieh und Hühnern aus biologischer Haltung von 16 Höfen in Dorsten und Umgebung in seiner Biomasse-Anlage verarbeiten. © Claudia Engel
Autarkes Wohnen

Biogas von regionalen Bauern: „Wir liefern Gas und Strom aus Viehmist“

Weithin sichtbar ist die Biogas-Anlage von Bauer Matthias Krampe. Sein Kraftwerk ist eine gut funktionierende Recyclinganlage. Aus Viehmist wird Strom, Gas und Düngemittel. Alles ist bio.

Matthias Krampe betreibt seit 2009 eine Biogas-Anlage auf einem Hof in der Region. Zunächst hat er die Anlage mit nachwachsenden Rohstoffen in Gang gehalten. „Ursprünglich lief sie auf Maisbasis. Davon bin ich aber abgerückt“, so Krampe. Zwar habe Mais einen sehr hohen Energiegehalt. Er hält es aber wegen der weltweit herrschenden Lebensmittelknappheit nicht für vertretbar, Getreide für seine Biogasanlage anzubauen und zu vergären. Außerdem: „Das wird gesellschaftlich nicht akzeptiert, auch die Politik ist davon abgerückt.“

Die Kuppel weist auf eine Biogas-Anlage hin

Über die Autorin
Redakteurin
Seit 20 Jahren als Lokalredakteurin in Dorsten tätig. Immer ein offenes Ohr für die Menschen in dieser Stadt, die nicht meine Geburtsstadt ist. Das ist Essen. Ehefrau, dreifache Mutter, zweifache Oma. Konfliktfähig und meinungsfreudig. Wichtige Kriterien für meine Arbeit als Lokalreporterin. Das kommt nicht immer gut an. Muss es auch nicht. Die Leser und ihre Anliegen sind mir wichtig.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.